„Lichtanlasser“ und leerer Kühlschrank : Neun Gedanken aus dem Alltag, die jeder kennt

Licht anlassen, Wasser verschwenden, Heizung auf 5: Unsere Mitmenschen können uns beim Energiesparen hin und wieder zur Weißglut treiben. Strom und Wasser bestimmen allerdings auch nicht nur unseren Haushalt. Neun Sätze zum Nachdenken.

shz.de von
13. März 2018, 14:12 Uhr

  1. Es nervt mich, wenn Leute das Licht unnötig anlassen.
    Foto: Unsplash

     
  2. Heizung auf fünf und das Fenster auf Kipp – dann bin ich auf 180!
    AnnaKovalchuk_Pixabay_Junge_sauer
    Foto: Pixabay / Anna Kovalchuk

     
  3. Das Leben ist zu kurz, um USB-Sticks sicher zu entfernen.
    BrinaBlum_Unsplash_USB_Stick
    Foto: Unsplash / Brina Blum

     
  4. Den Weg zum Kühlschrank für meinen Mitternachtssnack finde ich auch im Dunkeln.
    Foto: Adobe Stock

     
  5. Ich bin so geladen, ich brauche für mein Smartphone kein Ladekabel mehr.
    rawpixel_Unsplash_Akkuladegerät
    Foto: Unsplash / rawpixel

     
  6. Sonntagabend: In meinem Kühlschrank gibt es mal wieder nur Licht, Senf und eine Salsa-Soße von 2014.
    leerer_Kühlschrank_AdobeStock_54345402
    Foto: AdobeStock

     
  7. Kein Strom, der Computer ist aus. Der Drang, Mammuts zu jagen kommt wieder hoch.

     
  8. Ich kann nur Bier trinken, das Wasser brauche ich für meine Wärmflasche.
    Foto: Pexels

     
  9. Ich bin ganz nah am Wasser gebaut, ich komme aus Schleswig-Holstein.
    Schleswig-Holstein_Strand_Meer
    Foto: Tilo Grellmann
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen