Messetrend: Hausbau mit Popcorn und Fischschuppen

 Die Möbelindustrie setzt auf Bio-Werkstoffe. Dazu zählt beispielsweise aufgepoppter Mais. Foto: Patrick Seeger
Die Möbelindustrie setzt auf Bio-Werkstoffe. Dazu zählt beispielsweise aufgepoppter Mais. Foto: Patrick Seeger

Köln (dpa/tmn) - Fischschuppen und Kaffeesatz gehören zu den neuen Materialien im Hausbau und Möbelbereich. Diese und weitere neue «Bio-Produkte» sind auf der Interzum, der Messe für Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus, zu sehen.

shz.de von
28. Mai 2013, 05:33 Uhr

Köln (dpa/tmn) - Fischschuppen und Kaffeesatz gehören zu den neuen Materialien im Hausbau und Möbelbereich. Diese und weitere neue «Bio-Produkte» sind auf der Interzum, der Messe für Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus, zu sehen.

Aufgrund der wachsenden Beliebtheit von nachhaltigen Produkten muss die Branche neue Werkstoffe erschließen. Und das seien zum einen Reststoffe, erläutert die Kölnmesse in einem aktuellen Trendbericht. Zudem kommen vermehrt Biowerkstoffe zum Einsatz, die zu 100 Prozent aus natürlichen Bestandteilen bestehen. In Köln werden diese Entwicklungen auf der Interzum, der internationalen Messe für Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus (13. bis 16. Mai), präsentiert.

Aufgepoppter Mais lasse Holzwerkstoffe künftig ganz natürlich um bis zu 15 Prozent leichter werden, heißt es in dem Trendbericht. «Und auch integrierte Bambusringe in Spanplatten oder in das Holzgemisch eingebrachte Maiskolben ohne Körner sind ein neuer Weg zur Ressourceneffizienz.» Papierwaben könnten zudem noch intensiver im Leichtbau eingesetzt werden.

Ein weiterer Trend sind Funktionswerkstoffe, die mehr können als man ihnen zunächst ansieht: Werden bestimmte Materialien etwa Wärme ausgesetzt, ändern sie ihre Farbe. Werden sie feucht, kommen Schriften oder Logos zum Vorschein. Daneben gibt es Stoffe, die das Klima in ihrer Umgebung beeinflussen, die Raumluft reinigen oder Feuchtigkeit regulieren.

Webseite der Interzum

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen