Luxus für Groß- und Normalverdiener

Früher wurde im Hamburger Stadtteil Eppendorf Bonbonpapier hergestellt, jetzt entsteht dort ein hochwertiges Wohnquartier für solvente Käufer und „normale“ Mieter. So soll es im Innenhof aussehen.
Früher wurde im Hamburger Stadtteil Eppendorf Bonbonpapier hergestellt, jetzt entsteht dort ein hochwertiges Wohnquartier für solvente Käufer und „normale“ Mieter. So soll es im Innenhof aussehen.

Im Hamburger Stadtteil Eppendorf entstehen hochwertige Eigentums- und günstige Mietwohnungen unter einem Dach

Avatar_shz von
13. Dezember 2014, 03:02 Uhr

In früheren Jahrzehnten wurde in den ehemaligen Fabrikgebäuden an der Hahnemannstrasse im Hamburger Stadtteil Eppendorf Bonbonpapier hergestellt. Nun entsteht hier auf einem rund 3000 Quadratmeter großen Grundstück ein Wohnquartier, mit vier Townhouses. Eine der Besonderheiten ist, dass zu den im Maximum bis zu 311 Quadratmeter großen 29 Eigentums-Wohnungen der höheren Preiskategorie auch 14 geförderte Wohnungen für Bürger mit normalem Einkommen gehören. Ein Beispiel für eine gesunde soziale Mischung in einem an sich eher teuren großstädtischen Umfeld. Die Mieten der 52 bis 62 Quadratmeter großen Wohnungen sind sogar erstaunlich niedrig, belaufen sich je nach Förderweg der Investitions- und Förderbank Hamburg zwischen

6,10 Euro und 8,20 Euro pro Quadratmeter.

Eine weitere Besonderheit: Der Industriecharme der klassischen Backsteinarchitektur und die Schmuckfassaden im Gründerzeitstil bleiben erhalten und werden in die Neubauten integriert. Verantwortlich für das Bauvorhaben sind Projektwerke Hamburg und DC Residential.

„Es ist diese Symbiose von Alt- und Neubau, die mich besonders fasziniert. Das Bestehende zu erhalten und mit modernen Mitteln zu erneuern ist die größte, aber auch die schönste Herausforderung. So bleibt das Herz des Gebäudes erhalten und wird zu einer besonderen Immobilie“, so Lothar Schubert, Geschäftsführer von DC Residential.

Das Herzstück dieses Quartiers ist die Alte Druckerei, die nach der ursprünglichen Funktion dieses Gebäudes benannt wurde. Aus dieser Zeit resultieren die hohen Decken, die sich, wie das originale Sichtmauerwerk und ein historisches Treppenhaus, in das moderne Ensemble einfügen werden.

In dem neu errichteten Atelier und Torhaus werden ausschließlich hochwertige Wohnungen entstehen. Eine zusätzliche Besonderheit: Der große ruhige Innenhof, der alle Gebäude verbindet, bietet trotz bester Infrastrukturanbindung Schutz vor dem Trubel der Stadt. „Wir alle sehnen uns auch in der Großstadt nach der Natur und Ruhe, deshalb war es uns ein Bedürfnis, den Innenhof großzügig zu öffnen, um einen geräumigen, aber auch geschützten, fast einmaligen Zufluchtsort in der Stadt zu erschaffen. Mit einer Fläche von rund 900 Quadratmeter ist uns das bestens gelungen“, meint Klaus-Engelbrecht-Schnür, Geschäftsführer von Projektwerke Hamburg. Die Investitionssumme beläuft sich auf 33 Millionen Euro. Ende 2016 sollen die Gebäude bezugsfertig sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen