zur Navigation springen

Wohnen : Laub aus Regenrinnen und Rohren entfernen

vom

Nasse Blätter können gefrieren und dadurch Rinnen und Rohre zum Platzen bringen. Hausbesitzer tun daher gut daran, das Laub zu entfernen - und zwar rechtzeitig vor dem Wintereinbruch.

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2013 | 12:16 Uhr

Hausbesitzer sollten Laub aus Fallrohren und Regenrinnen entfernen - und zwar vor dem ersten Frost. Denn nasses Laub staut sich dort zu einem Klumpen auf, der gefriert. Regenwasser und später Tauwasser könne dann nicht mehr ablaufen, erläutert der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin. Es sucht sich dann einen Weg über Ritzen und Nietlöcher, und das Rohr kann letztlich platzen.

Gibt es in der Umgebung viele Bäume, sollten Hausbesitzer Gitter über die Regenrinne legen. So kann das Laub erst gar nicht hineinfallen. Besonders heikel sind Fallrohre, die im Schatten liegen, die Dachfläche aber in der Sonne. Denn dort taut tagsüber der Schnee, das Eis im Rohr bleibt aber fest, wie der VPB erklärt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen