Energieeffizienz : Kostenlose Beratung zu Haushaltsgeräten

<p>Der Haartrockner wird zwar meist nur wenige Minuten am Tag genutzt und doch sollte auch hier auf einen niedrigen Stromverbrauch geachtet werden.</p>
1 von 2

Der Haartrockner wird zwar meist nur wenige Minuten am Tag genutzt und doch sollte auch hier auf einen niedrigen Stromverbrauch geachtet werden.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein berät noch bis zum 31. August Verbraucher kostenlos, die sich ein neues elektrisches Haushaltsgerät zulegen wollen.

shz.de von
26. August 2017, 04:15 Uhr

Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Trockner oder Kühlschrank machen einen großen Teil des Stromverbrauchs zuhause aus. Da lohnt es sich, alte Stromfresser durch einen modernen, effizienten Nachfolger zu ersetzen. Bis zu 80 Euro Energiekosten pro Jahr lassen sich mit einem neuen Gerät sparen. Ein Dreipersonenhaushalt kann mit effizienten Haushaltsgeräten seine Stromkosten um ein Drittel senken. Dabei bietet moderne Technik meist auch mehr Komfort und trägt zum Klimaschutz bei.

Hilfe bei komplizierten Energielabeln

Entscheidend bei der Wahl eines neuen Gerätes ist der Energieverbrauch. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft, die komplizierten Energielabel im Handel richtig zu deuten und das Passende zu finden. Unterschieden werden die Energieeffizienzklassen A+++ bis G, wobei A+++ für die sparsamsten Geräte steht.

A+ sieht besser aus, als es ist

Bei Kühl- und Gefriergeräten, Waschmaschinen und Geschirrspülern dürfen nur noch die drei besten Klassen A+, A++ und A+++ in den Handel gebracht werden. Nur sie erfüllen die Mindestanforderungen für Energieeffizienz der europäischen Ökodesign-Verordnungen. Dabei sind die Unterschiede beim Stromverbrauch immer noch groß: Ein Kühlschrank A++ verbraucht doppelt soviel wie ein Modell mit A+++.

Gutscheine für kostenlose Beratung

Die Energieberater bieten auch andere Tipps, um den Stromverbrauch zuhause zu senken und zusätzlich Geld zu sparen. Die Beratung hat einen Wert von rund 60 Euro. Den überwiegenden Anteil der Kosten trägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Ratsuchende sparen mit dem Gutschein den Eigenanteil von 10 Euro und bekommen die Beratung kostenlos. Erhältlich ist der Gutschein in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale sowie hier.

Stromfresser im Haushalt finden

Der Stromverbrauch hängt von der Ausstattung im Haushalt und von persönlichen Gewohnheiten ab. Sauna, Wasserbetten, Heizungspumpe, Lüfter und Computer verbrauchen häufig viel. Entscheidend ist auch, ob das Warmwasser elektrisch oder mit Hilfe anderer Energiequellen erwärmt wird. Die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale verleihen Messgeräte, mit denen Verbraucher ihren Stromfressern zuhause auf die Spur kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen