Wohnen : Gegen Streifen: Fenster mit warmem Wasser nachspülen

Sauber und streifenfrei: Wer nach dem Putzen das Fenster mit warmen Wasser nachspült, muss sich nicht über Schlieren ärgern.
Foto:
Sauber und streifenfrei: Wer nach dem Putzen das Fenster mit warmen Wasser nachspült, muss sich nicht über Schlieren ärgern.

Blitzsauber ohne Streifen: Wer sich nach dem Fensterputzen nicht über hässliche Schlieren ärgern will, braucht nicht unbedingt ein teures Reinigungsmittel. Das Glas sollte nach dem Reinigen einfach mit klarem warmen Wasser nachgespült werden.

shz.de von
28. Oktober 2013, 10:16 Uhr

Saubere Fenster ohne Schlieren bekommen Verbraucher auch ohne spezielle Glasreiniger. Wasser mit etwas Spülmittel oder einem Schuss Spiritus sind nach Angaben der Bremer Umweltberatung eine gute und preiswerte Alternative. Reste von den Putzmitteln auf dem Glas sind allerdings Schuld an Streifen. Deshalb sollten Verbraucher nach dem Putzen das Fenster mit klarem warmen Wasser nachspülen.

Wasserreste werden mit einem Fensterleder, einem saugfähigen und fusselfreien Tuch oder Küchenpapier entfernt. Profis benutzen zum Trocknen der Scheibe einen Abzieher mit fester Gummilippe. Wer keinen Abzieher hat, müsse nachpolieren. Dafür seien trockene Mikrofaserlappen oder saubere Geschirrhandtücher geeignet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen