Wohnen : Gartenmöbel im Freien nicht luftdicht abdecken

So viel Schnee bekommt nicht allen Gartenmöbeln gut. Holz sollte abgedeckt werden, allerdings nicht luftdicht. Und Lackiertes muss rein, da Frost sonst zu Rissen führt.
So viel Schnee bekommt nicht allen Gartenmöbeln gut. Holz sollte abgedeckt werden, allerdings nicht luftdicht. Und Lackiertes muss rein, da Frost sonst zu Rissen führt.

Ob Frost oder Schneesturm: Die meisten Gartenmöbel können gut im Freien überwintern. Allerdings sollten sie gut abgedeckt werden und gleichzeitig etwas Luft bekommen. Nur bestimmte Möbel müssen ins Warme.

shz.de von
21. Oktober 2013, 10:22 Uhr

Viele Gartenmöbel können draußen überwintern. Allerdings sollte eine Abdeckplane die Möbel schützen, sagt Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie. Atmungsaktive Folien gibt es in Garten- und Baumärkten. Alternativ eigne sich eine dicke Malerfolie.

Die Folie wird mit Paketband so befestigt, dass am Boden ein Spalt zum Lüften bleibt, erläutert Geismann. Sonst könne sich Schimmel an den Gartenmöbeln bilden. Sie sollten möglichst auf Platten stehen. Das verhindere bei Holzmöbeln, dass Feuchtigkeit vom Boden in die Beine zieht.

Stühle, Bänke und Tische aus lackiertem Holz bleiben am besten nicht im Freien, denn bei Frost könne der Lack Risse bekommen. Auch die Polster sollten ins Haus kommen, da sie keine Nässe vertragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen