zur Navigation springen

Gartenmöbel aus Kunststoff nicht mit Scheuermittel putzen

vom

Berlin (dpa/tmn) - Staub, Pollen, Blätter: Auf Gartenmöbeln setzt sich immer wieder ein Schmutzfilm ab. Diesem sollte man aber nicht mit Scheuermilch begegnen - denn so verschlimmert man das Problem nur.

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Staub, Pollen, Blätter: Auf Gartenmöbeln setzt sich immer wieder ein Schmutzfilm ab. Diesem sollte man aber nicht mit Scheuermilch begegnen - denn so verschlimmert man das Problem nur.

Gartenmöbel aus Kunststoff bekommen schnell einen Grauschleier. Schuld ist Staub, der sich darauf ablagert, festsetzt und die Oberfläche einfärbt. Die Verschmutzung ist hartnäckig. Aber auf keinen Fall dürfe man sie mit Scheuermittel bekämpfen, warnt die Stiftung Warentest in Berlin. Denn diese Reiniger säubern den Kunststoff zwar zunächst wieder, aber die relativ weiche Oberfläche der Möbel bekomme durch die aggressive Behandlung kleine Kratzer. Darin setze sich Schmutz dann noch schneller und hartnäckiger fest.

Besser seien Allzweck- sowie Essigreiniger geeignet, rät die Warentest-Expertin Doris Distler. Schon beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Kunststoffmöbel eine Oberflächenlackierung haben. Die Versiegelung sorgt dafür, dass sich der Schmutz leichter entfernen lässt - und die Gartenmöbel ihre schöne Optik behalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen