zur Navigation springen

Wischen, Abschleifen, Streichen : Für Pflege von Holzdielenböden sind Mieter verantwortlich

vom

Dielenböden sind bei Mietern angesagt. Sie sehen gut aus und gehören nur selten zu den Schönheitsreparaturen. Um sie kümmern, müssen sich Mieter in einem gewissen Rahmen dennoch.

Mit Holzdielenböden in einer Mietwohnung muss sorgsam umgegangen werden. Für die reine Pflege sind die Mieter zuständig. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Ob sie auch zu weiteren Arbeiten an den Dielen verpflichtet sind, hängt davon ab, ob diese als Schönheitsreparaturen wirksam übertragen wurden.

Dabei gilt: Abgeschliffene und versiegelte Dielenböden müssen im Rahmen der Schönheitsreparaturen lediglich grundgereinigt werden. Hierzu gehört nicht das erneute Abschleifen und Versiegeln. Gestrichene Dielen müssen hingegen – soweit erforderlich – neu gestrichen werden.

Sollte der Vermieter dem Mieter jedoch eindeutig mitteilen, dass die Dielen nicht gestrichen werden sollen, dann darf der Mieter dies auch nicht im Rahmen der Schönheitsreparaturen.

Schäden, die über den vertragsgemäßen Gebrauch hinausgehen, muss der Mieter beseitigen. Sollten Mängel an den Holzdielen auftreten, die der Mieter nicht verantwortet, ist für deren Beseitigung grundsätzlich der Vermieter verantwortlich. Ob er jedoch aktiv werden muss, hängt vom Ausmaß der Schäden ab.

Sollten sich gelegentlich kleine Splitter vom Boden lösen, dann muss der Mieter das in Kauf nehmen. Sollte sich aber vermehrt oder größere Splitter lösen, die eine Gefahr für die Bewohner darstellen, muss der Vermieter hier für Abhilfe sorgen.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jun.2017 | 04:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert