Fensterglas darf nicht ins Altglas

 Hier dürfen nur Flaschen und Gläser hinein: Altglascontainer sind für Grün-, Braun- und Weißglas, in dem sich vorher Lebensmittel befunden hat. Foto: Wolfram Steinberg
Hier dürfen nur Flaschen und Gläser hinein: Altglascontainer sind für Grün-, Braun- und Weißglas, in dem sich vorher Lebensmittel befunden hat. Foto: Wolfram Steinberg

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die Scherben eines kaputten Fensters dürfen nicht in den Altglas-Container - wer hätte das gedacht? Schuld daran ist ein unterschiedliches Schmelzverhalten.

shz.de von
28. Mai 2013, 04:33 Uhr

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die Scherben eines kaputten Fensters dürfen nicht in den Altglas-Container - wer hätte das gedacht? Schuld daran ist ein unterschiedliches Schmelzverhalten.

Nur Glasbehälter, in denen vorher Lebensmittel und Getränke waren, dürfen in den Container für Altglas. Darauf weist die Initiative der Glasrecycler in Düsseldorf hin. Denn Glühbirnen, Porzellanteller und Trinkgläser haben einen anderen Schmelzpunkt als das Material für Verpackungen. Sie können nicht gemeinsam recycelt werden. Das gelte auch für Fenster- oder Spiegelglas. Daneben müssen Verbraucher Weiß-, Braun- und sonstiges Glas trennen. Auch sollten nur leere Behälter in die Container oder Tonnen kommen, um Gestank durch Speise- und Getränkereste zu vermeiden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen