Anzeige: rekord fenster + türen : Fenster und Türen für jede Immobilie: Firma „rekord“ liefert Qualität mit Klimaschutz

Die Firma aus Dägeling nutzt FSC-zertifiziertes Holz. Das Siegel steht für eine nachhaltige Forstwirtschaft.
1 von 2

Die Firma aus Dägeling nutzt FSC-zertifiziertes Holz. Das Siegel steht für eine nachhaltige Forstwirtschaft.

„rekord“ aus Dägeling verbindet traditionelles Handwerk mit neuen Technologien und setzt sich für den Umweltschutz ein. Bis Ende des Jahres gibt es außerdem noch attraktive Aktionen.

schoppmeier_jule-.jpg von
21. September 2020, 00:01 Uhr

Dägeling | Eine Erfolgsgeschichte, auf die es sich zurückzublicken lohnt: Der Fenster- und Türenhersteller „rekord fenster + türen“ aus Dägeling startete 1919 seine Erfolgskurve mit einem Startkapital von drei Mastschweinen und einem Lehrling. Heute liefert der Betrieb mittlerweile in der vierten Generation neben fachlicher Beratung nicht nur Fenster und Türen nach Wunsch, sondern leistet dabei auch noch seinen Teil zum Umweltschutz.

Am Anfang stand das Holz – und blieb bestehen

Der Urgroßvater des jetzigen Geschäftsführers Robert Kitzmann war Tischlermeister Otto Strauß. Er brachte den Stein ins Rollen. Nachdem er sich 1919 selbstständig gemacht hatte, konzentrierte er sich zunächst auf Reparaturen und Auftragsarbeiten am Bau und später auch den Bau von Möbeln aller Art. Erst im Laufe der Jahre um 1972 kamen auch Fenster aus Kunststoff hinzu.

Schon seit über 100 Jahren setzt die Firma „rekord“ auf den Baustoff Holz.
rekord

Schon seit über 100 Jahren setzt die Firma „rekord“ auf den Baustoff Holz.

 

Heute wird sowohl mit Holz als auch mit Kunststoff produziert. Holz als Baustoff ist besonders in Sachen Nachhaltigkeit attraktiv, da es sich dabei um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Das Eukalyptusholz „eukalis“ mit einer gleichmäßigen hellrotbraunen Färbung kommt aus FSC-zertifizierten Plantagen und FSC-zertifiziertem Holzhandel.

Gute Dämmeigenschaften, eine hohe Stabilität sowie Langlebigkeit bei großem optischen Gestaltungsspielraum sind klare Vorteile, die für den Einsatz von Holz bei Fenstern und Türen sprechen.

Früher Fenster vom Band, heute Individualanfertigung

Jochen Kitzmann übernahm 1978 die Geschäftsführung bei „rekord“ und prägte seitdem vor allem die dritte Generation des Familienunternehmens. Im gleichen Jahr lief in Dägeling das 500.000ste Fenster vom Band. Etwa zehn Jahre später fasste Kitzmann sich ein Herz und stellte die Produktion auf die individuelle Herstellung nach Maß um. Davon profitieren die Kunden heute, denn neben der Wahl des Materials gibt es so auch beim Design einen großen Gestaltungssspielraum.

Einbruchsicher, energieeffizient und langlebig sind die Fenster von „rekord“. Und unabhängig davon, ob sie nun für einen Neubau oder im Rahmen einer Renovierungsmaßnahme benötigt werden, das Team baut somit auf handwerkliches Know-How von über 100 Jahren.

Übrigens: Dreifache Wärmeschutzverglasungen sind bis Ende 2020 zum Aktionspreis von 33 Euro pro Quadratmeter zu haben. Nachhaltiges Eukalyptusholz liegt preislich auf dem gleichen Niveau wie die sibirische Lärche.

Wenn die Fenster sich ideal in den vorhandenen Baustil einfügen, hat rekord alles richtig gemacht.
rekord

Wenn die Fenster sich ideal in den vorhandenen Baustil einfügen, hat „rekord“ alles richtig gemacht.

 

Mit Oberflächenschutz: Bis zu 18 Jahre Ruhe

Und – kompliziert in der Pflege, wie manch einer denken mag, ist Holz nicht. Angefangen bei umweltfreundlichen Lasuren und Lacken setzt der Betrieb aus Dägeling auf hochwertige Werkstoffe und achtet damit auch noch auf seine Klimabilanz.

Ein Teil der umweltfreundlichen Lacke wird auch im Oberflächenschutz „rekord protect“ verwendet. Dieser macht Holzoberflächen widerstandfähig und kratzfest, lässt Farben brillieren und ist zusätzlich UV-stabil. Der Schutz garantiert wartungsfreie Zeiten von bis zu 18 Jahren, natürlich immer in individueller Abhängigkeit von der jeweiligen Witterung. Kleiner Tipp für den Türenkauf: Bis Ende 2020 wird für den Extra-Schutz „rekord protect“ kein Aufpreis berechnet.

Übrigens: Für die stetig hohe Qualität der rekord-Fenster und Türen erhielt die Firma 1976 das RAL-Gütezeichen.

Rekordverdächtiger Beitrag für den Klimaschutz

Umweltfreundliche Lacke, Farben und Lasuren sind nicht alles, was der Fenster- und Türenhersteller für seine Klimabilanz tut. Besonders in der Produktion, bei der sehr viel Energie und auch Ressourcen benötigt werden, setzt die Firma noch viele andere Maßnahmen um.

Tageslicht und Sonnenwärme wird auch für die Türen- und Fenster-Produktion genutzt. So sorgen die natürlichen Energiequellen nicht zuletzt gemeinsam mit stromsparender LED-Beleuchtung für ausreichend Helligkeit in den Produktionshallen. Mit Holzresten wird außerdem die Heizung betrieben. Kunststoff und überschüssige Farbreste werden wiederverwendet und auf den Dächern der Hallen sind Solaranlagen installiert. „rekord“ geht mit der Zeit.

Natürliches Tageslicht sorgt mit energiesparenden LED-Lampen in den Produktionshallen für Helligkeit.
rekord

Natürliches Tageslicht sorgt mit energiesparenden LED-Lampen in den Produktionshallen für Helligkeit.

 

200 Euro Umweltprämie für Holzhaustüren

Noch bis zum Jahresende 2020 können Kunden beim Kauf ihrer Wunschhaustür aus dem aktuellen Haustürprospekt eine Umweltprämie von 200 Euro erhalten. Diese Prämie wird beim Kauf direkt vom Endpreis abgezogen.

Kunden können sich in den Ausstellungsräumen in Dägeling ausgiebig beraten lassen und die Produkte dort aus nächster Nähe betrachten. Und ob nun der Werkstoff Holz oder doch Kunststoff besser passt, das kann jeder dann direkt vor Ort überlegen. Gestalterisch sind fast keine Grenzen gesetzt.

Eine massive und hochwertige Haustür, die den Eingangsbereich charakterisiert. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig.
rekord

Eine massive und hochwertige Haustür, die den Eingangsbereich charakterisiert. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Rasant der Digitalisierung entgegen

2017 wurde Robert Kitzmann in die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe berufen und brachte damit die Digitalisierung ins Unternehmen. Viele Abläufe und Prozesse in der Produktion hat er bereits optimiert und angepasst.

Der Erfolg und die Entwicklungskurve des Unternehmens zeigen: „Rekord“ ist ein sich rasant entwickelnder Familienbetrieb, der in Siebenmeilenstiefeln geht und erfolgreich Tradition mit neuen Anforderungen verknüpft.

Immer eine offene Tür: Ihr Kontakt zu rekord

rekord-fenster+türen GmbH & Co. KG

Itzehoer Straße 10
25578 Dägeling

Telefon: 04821 / 840-0
E-Mail: info@rekord.de

Zur Website geht's hier entlang.

Öffnungszeiten Ausstellung

Montag bis Freitag: 08.00 bis 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 13.00 Uhr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert