Anzeige : Energieberatung der Verbraucherzentrale: Fenstertausch mit Kosten, die im Rahmen bleiben

Von der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale können sich Interessierte kostenfrei und unabhängig beraten lassen.
1 von 2

Von der Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale können sich Interessierte kostenfrei und unabhängig beraten lassen.

Wenn die Fenster in die Jahre gekommen sind, hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale kostenlos weiter. Beraten wird an 20 Standorten in Schleswig-Holstein.

Avatar_shz von
23. November 2020, 00:00 Uhr

Fenster und Haustüren verbleiben im Schnitt über 40 Jahre im Haus. Genug Zeit, sich immer mal wieder die Frage zu stellen, wann sollte ich meine Fenster erneuern? Die hohen Investitionen geben ausreichend Anlass, sich vor dem Tausch sorgfältig mit der Wahl der Fenster und deren Einbau zu beschäftigen.

Neue Fenster können die Energiebilanz eines Hauses wesentlich verbessern, Sonnenlicht und Sonnenwärme hereinlassen und dazu den Lärmschutz erhöhen. Dennoch denken viele Menschen beim Stichwort „Fenster austauschen“ eher an hohe Kosten oder ein erhöhtes Schimmelrisiko.

Warum neue Fenster?

Carina Vogel, Referentin der Verbraucherzentrale stellt klar:

Alle Fenster, die vor 1995 eingesetzt wurden, sind unter Effizienzgesichtspunkten ein Sanierungsfall. Carina Vogel, Referentin der Verbraucherzentrale
 

Um Heizkosten zu sparen und das Klima zu schonen, sollten sie also ausgetauscht werden. Denn moderne Fenster lassen weniger Wärme nach draußen und können so den Wärmebedarf eines Hauses erheblich senken. Einsparungen von 5 bis 15 Prozent sind möglich. Außerdem verbessert sich der Wohnkomfort, denn die neuen Fenster haben, auch wenn es draußen kalt ist, innen eine höhere Oberflächentemperatur.

Was gilt es bei der Fenstererneuerung zu beachten?

Neue Fenster sind eine Investition für viele Jahre. Vogel empfiehlt deshalb, sich bei der Entscheidung von einem unabhängigen Experten beraten zu lassen. Die Expertin erläutert:

So kann auch sichergestellt werden, dass die Fenster zum Haus und eventuellen weiteren Sanierungsvorhaben passen. Carina Vogel, Referentin der Verbraucherzentrale
 

Bei ungedämmten Außenwänden sei es etwa ratsam, den Austausch der Fenster mit einer nachträglichen Fassadendämmung zu verbinden. Auch eine Beratung zu Förderprogrammen ist sinnvoll: Die KfW zum Beispiel fördert neue Fenster, welche die gesetzlichen Wärmeschutzvorgaben übertreffen.

Die unterschiedlichen Fensterverglasungen, unterteilt nach ihren Isoliereigenschaften.
Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

Kostenfreie Energieberatung von Fachleuten

Bei der Planung geeigneter Sanierungsmaßnahmen hilft die Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale. Dort können Sie sich kostenfrei und unabhängig von hoch qualifizierten Architekten und Ingenieuren an über 20 Standorten in Schleswig-Holstein beraten lassen.

Die Experten erläutern Ihnen das Für und Wider möglicher Sanierungsschritte und helfen beim Bewerten mitgebrachter Angebote. Sie beantworten Fragen zu Heizungsmodernisierung, Fenstertausch, Dämmmaterialien, Lüftungskonzepten, Erneuerbaren Energien und Smarthome-Technik.

Termine gibt es unter 0431-590 99 40 (Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein) oder unter 0800-809 802 400 (Energiehotline der Verbraucherzentrale).

Weitere Infos sowie Online-Beratung und kostenfreie Vorträge finden Sie hier.

2019_Projekt_Förder-Logo_RGB_quer.jpg
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert