zur Navigation springen

Einmal pro Jahr Prüfknopf am Rauchmelder drücken

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Rauchmelder haben eine Prüftaste, mit der die Einsatzbereitschaft und die Funktion des Gerätes getestet werden kann. Bewohner sollten diese mindestens einmal im Jahr drücken, rät der Initiativkreis Elektro+ in Berlin. Rauchmelder nach der DIN-Norm EN 14604 testen sich regelmäßig selbst, manche Geräte den Angaben zufolge einmal pro Minute. Rauchmelder sind inzwischen in vielen Bundesländern, sos auch in Schleswig-Holstein, in Privatwohnungen Pflicht. Die Initiative empfiehlt in einem neuen Flyer, je Geschoss ein Gerät in den Flur zu hängen sowie in die Schlaf- und Kinderzimmer. Für die Küche gibt es spezielle Rauchwarnmelder.

Stromsparen: Stecker ziehen statt Stand-by



Stromsparen beginnt mit den kleinen Handgriffen: Wer Elektronikgeräte richtig ausschaltet und den Stecker zieht, spart mehr Strom, als wenn die Geräte im Stand-by-Modus bleiben. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur hin. Energie sparen lässt sich auch, wenn in der Küche der Kühlschrank nicht direkt neben dem Herd steht. An einem kühlen Platz verbrauchen Kühl-und Gefriergeräte drei bis sechs Prozent weniger Strom. Und beim Kochen erhitzt ein Wasserkocher Wasser effizienter als ein alter Herd. Der Fernseher sollte möglichst keine helle Hintergrundbeleuchtung haben. Nach dem Benutzen reicht es oft nicht, Elektronikgeräte nur auszuschalten. Gerade alte Geräte benötigen auch im Stand-by-Modus viel Strom. Am besten trennen Verbraucher die Geräter komplett vom Stromnetz, beispielsweise über einen schaltbaren Mehrfachstecker.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen