Wohnen : Bedienung der Rollläden in der Nacht gestattet

Ob spät abends oder früh morgens: Nachbarn müssen den durch Bedienung der Rollläden verursachten Lärm hinnehmen.
Ob spät abends oder früh morgens: Nachbarn müssen den durch Bedienung der Rollläden verursachten Lärm hinnehmen.

Rollläden dürfen auch in der Nacht geschlossen und früh morgens geöffnet werden. Den damit verbundenen Lärm müssen Nachbarn hinnehmen. Um Konflikte zu vermeiden, sollten Mieter darauf achten, bei der Bedienung möglichst wenig Lärm zu verursachen.

shz.de von
16. August 2013, 15:33 Uhr

Rollläden dienen dazu, nachts die Räume zu verdunkeln. Da niemandem vorgeschrieben werden kann, wann er abends schlafen geht oder morgens aufsteht, ist die Betätigung der Rollläden zu jeder Zeit gestattet. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Mieter sollten aber darauf achten, dass sie hierbei möglichst wenig Lärm verursachen, um Streit mit den Nachbarn zu vermeiden.

Sollten Nachbarn sich dennoch beim Vermieter beschweren und er daraufhin eine Abmahnung oder sogar eine Kündigung aussprechen, ist diese unbegründet. Nur wenn der Mieter willentlich viel Lärm verursacht oder die Rollläden nachts permanent öffnet und schließt, ist dieses Verhalten nicht mehr angemessen und kann abgemahnt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen