Rekordtief : Baukredite: Beim Vergleich auf Effektivzins achten

Nie war die Zeit besser, einen Baukredit aufzunehmen. Die Zinsen befinden sich auf einem Rekordtief. /dpa-Zentralbild/dpa
Foto:
Nie war die Zeit besser, einen Baukredit aufzunehmen. Die Zinsen befinden sich auf einem Rekordtief. /dpa-Zentralbild/dpa

Baukredite sind derzeit so günstig wie nie. Dennoch sollte man die unterschiedlichen Finanzierungsangebote genau vergleichen. Entscheidend ist dabei die Dauer der Zinsbindung.

shz.de von
04. Oktober 2017, 04:52 Uhr

Die Zinsen für Baukredite befinden sich nach wie vor auf einem Rekordtief. Im Durchschnitt zahlen Kreditnehmer rund 1,37 Prozent für ein Hypotheken-Darlehen mit einer Zinsbindung von zehn Jahren. Das zeigt ein Index aus insgesamt 40 Instituten der FMH-Finanzberatung.

Es lohnt sich derzeit, eine lange Zinsbindung zu wählen, um sich die historisch niedrigen Zinsen zu sichern. Bei der Suche nach Angeboten sollten Kreditnehmer auf den Effektivzins achten. Dieser zeigt die jährlichen Kosten des Kredites, umgerechnet auf die Laufzeit. Trotz Niedrigzinsphase sollte man die Angebote genau vergleichen. Denn sie variieren stark - bei einer zehnjährigen Zinsbindung reicht die Spanne beispielsweise von 1,09 Prozent bis 2,12 Prozent (Stand: 31. August 2017).

FMH-Finanzberatung: Zinsüberblick

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert