Wohnen im Hochwassergebiet : Teure Flutschäden: Kommt jetzt die Pflichtversicherung?

Avatar_shz von 20. Juli 2021, 17:05 Uhr

shz+ Logo
Angesichts von Milliardenschäden durch die Flutkatastrophe diskutieren Wirtschaftsexperten und Verbraucherschützer über eine Pflichtversicherung für Immobilienbesitzer.
Angesichts von Milliardenschäden durch die Flutkatastrophe diskutieren Wirtschaftsexperten und Verbraucherschützer über eine Pflichtversicherung für Immobilienbesitzer.

Vollgelaufene Keller, eingedrückte Mauern: Viele Menschen in den Überschwemmungsgebieten wissen nicht, wie sie ihre Häuser wieder aufbauen sollen. Muss der Staat alles zahlen, und sollte es künftig eine Pflichtversicherung geben?

München | Nach der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands wird kontrovers über eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden diskutiert. Die Münchner Ökonomin Monika Schnitzer hält sie für sinnvoll, „wenn man verhindern will, dass manche auf eine solche Versicherung verzichten, im Vertrauen darauf, im Katastrophenfall Hilfe durch den Staat zu erhalte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert