zur Navigation springen

Auto : Zurück an den Strand: Legendärer Mini Moke feiert Comeback

vom

Lass die Sonne rein! Das legendäre Strand-Buggy Mini Moke kehrt zurück. Die Produktion des ungewöhnlichen Autos ist bereits angelaufen. Im nächsten Jahr, wenn die Temperaturen wieder steigen, wird er auch in Europa erhältlich sein.

Das legendäre Strandauto Mini Moke bekommt einen Nachfolger. Ein Konsortium aus China, Thailand und Australien hat den von 1964 bis 1993 gebauten Wagen aus England zum Vorbild genommen und mit technischen Komponenten des chinesischen Herstellers Chery eine Neuauflage entwickelt. Die Produktion der ersten 1000 Fahrzeuge ist angelaufen, teilt die Firma Moke International mit Sitz in Southport in Australien mit. Ab dem Jahreswechsel will das Unternehmen den Wagen zunächst in Australien, Thailand und in der Karibik anbieten, später im Jahr werde es aber auch eine Version für den europäischen Markt geben.

Zwar verzichtet Moke International wegen der Markenrechte auf den Beinamen «Mini». Doch da das Design nur behutsam modernisiert wurde, gibt sich das luftige, viersitzige Cabrio eindeutig als Erbe des Klassikers zu erkennen. Der minimalistische Charme blieb erhalten. Neu in dem auf 3,32 Meter Länge gewachsenen Strandautos sind die Sicherheitsgurte und Airbags.

Unter der kurzen Motorhaube steckt den Werksangaben zufolge zum Start ein 1,0 Liter großer und 37 kW/50 PS starker Vierzylinder von Chery, zu den Fahrleistungen liegen noch keine Informationen vor. Spätestens ab 2015 soll es noch eine Elektroversion mit 90 km/h Spitzentempo und 120 Kilometern Reichweite geben, kündigte Moke International an.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 17:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen