Anzeige: Gewinnspiel : Wochenende für lau im Elektro-Auto: Emil Frey Küstengarage sucht Testfahrer für VW ID.3

Quasi wie Fliegen: Der neue vollelektrische VW ID.3 verbindet leises Fahrvergnügen mit komfortabler Ausstattung.
1 von 2

Wie Fliegen: Der vollelektrische VW ID.3 verbindet leises Fahrvergnügen mit komfortabler Ausstattung. Vier Kandidaten dürfen das testen.

Das Elektro-Flaggschiff von VW mit Sprachsteuerung und Touch-Schaltung können jetzt vier Fahrer testen. Jetzt bewerben und losdüsen.

schoppmeier_jule-.jpg von
24. September 2020, 00:01 Uhr

Er wird als die Zukunft von VW angepriesen, ist in etwa so groß wie ein Golf, dabei aber ein echtes Raumwunder: Die Rede ist vom vollelektrischen VW ID.3. Wie wär's mit einem Stelldichein? Emil Frey Küstengarage, ehemalig Autohaus Kath, verlost bis zum 9. Oktober vier Mal ein Testwochenende mit dem Elektro-Flitzer.

Bock? Das sollten die Tester mitbringen

Quasi von selbst versteht sich, dass Bewerber und Bewerberinnen einen gültigen Führerschein der Klasse B besitzen sollten. Zusätzlich sollten Interessenten mindestens 21 Jahre alt sein. Zwei Testwochenenden im Oktober stehen zur Auswahl:

  • Testwochenende 1: Vom 16. bis zum 19. Oktober
  • Testwochenende 2: Vom 23. bis zum 26. Oktober

Um sich zu bewerben, schildern die potenziellen Testpiloten zwischen dem 24. September und dem 9. Oktober hier in kurzen Sätzen, warum ihr Herz für das Automobil schlägt, was sie an der Emil Frey Küstengarage interessiert und warum sie sich für das Modell VW ID.3 begeistern.

Dazu nennen sie eines der Testwochenenden und suchen sich einen Standort aus, an dem sie das das Fahrzeug in Empfang nehmen möchten. Zur Auswahl stehen Flensburg, Hamburg, Heide, Husum, Kaltenkirchen, Kiel und Rendsburg. Die Gewinner werden persönlich informiert, auf der Gewinnspiel-Seite bekanntgegeben und über den weiteren Ablauf informiert. So sind alle bestens vorbereitet.

Kraftstoffverbrauch kWh/100 km: 14,5, CO2-Emission g/km: 0, Effizienzklasse: A+
Emil Frey Küstengarage

Kraftstoffverbrauch kWh/100 km: 14,5, CO2-Emission g/km: 0, Effizienzklasse: A+

 

Der Testbericht: „Als würde man fliegen“

Der VW ID.3 rockt? Die Teilnehmer der Testfahrten werden darum gebeten, Bilder und Videos zu erstellen und nach dem Wochenende per Mail von ihren ganz persönlichen Fahrerlebnissen zu berichten. Jouline Behrens von der Emil Frey Küstengarage hat das Fahrzeug selbst testen dürfen und ist deutlich überzeugt:

Ich persönlich finde das Fahren des ID.3's sehr angenehm. Es fühlt sich so schwebend an, fast, als würde man fliegen oder dahingleiten. Jouline Behrens, Marketing Emil Frey Küstengarage
 

Sprachsteuerung, Touch-Schaltung und futuristisches Design

Das Design im Innenraum ist reduziert und aufgeräumt und sorgt somit für eine futuristische Optik. Fast alles wird über Touch oder sensitive Flächen bedient, im Fokus der Innenausstattung stehen zwei Bildschirme – das Tachometer inklusive technischer Daten und ein weiterer Infotainment-Bildschirm. Geschaltet wird hier also nicht mehr per Kupplung, sondern die Automatikmodi stellt man per Touch auf dem Display ein. Dazu passend reguliert der oder die Fahrende Temperatur und Radio über die Sprachbedienung. Ein „Hallo ID...“ ist da die richtige Ansprache.

Der Innenraum des VW ID.3 ist mit zwei Bildschirmen ausgestattet und futuristisch reduziert.
Jouline Behrens

Der Innenraum des VW ID.3 ist mit zwei Bildschirmen ausgestattet und futuristisch reduziert.

Ein Hauptaugenmerk hat VW auf den Geräuschkomfort gelegt. Unterwegs bei schnelleren Temperaturen ist kein Motorengeräusch zu hören, nur der Wind zischt an der schnittigen Karosserie vorbei. Im Vergleich zu anderen Elektro-Fahrzeugen gilt der ID.3 als besonders leise.

Mit einem entspannt kleinen Wendekreis ist das Auto auch perfekt geeignet für die Stadt, hinein passen mindestens vier Personen und im Kofferraum ist eine Menge zusätzlicher Platz für Gepäck aller Art. Die Lenkung ist einfach und sicher zu bedienen und die Geschwindigkeitsübersetzung lässt die Insassen glauben, sie würden nur so durch die Landschaft fliegen.

Die Beschleunigung macht extrem Spaß! Wenn man Gas gibt, ist die Übersetzung sofort da. Jouline Behrens, Marketing Emil Frey Küstengarage

Die Batterie hält bis zu 300 Kilometer, bevor sie wieder aufgeladen werden muss. Wer keine E-Ladestation bei sich in der Nähe hat, kann das Fahrzeug mit einem Adapter ganz einfach an den Hausstrom anschließen.

Kontakt

Emil Frey Küstengarage GmbH

Die Emil Frey Küstengarage vertreibt die Marken Volkswagen, SEAT, CUPRA, Skoda und Volkswagen Nutzfahrzeuge, bietet einen breiten Kundenservice an und hat ein Karosserie- und Lackierzentrum.

Hier geht's zum Internetauftritt.

Hauptsitz:

Schleswiger Chaussee 26
24768 Rendsburg

Standorte: Bordesholm, Flensburg, Hamburg, Heide, Husum, Kaltenkirchen, Kiel, Preetz und Rendsburg

Emil Frey Logo_Gesellschaft_EF Küstengarage.jpg
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert