zur Navigation springen

Auto : Wie viel Öl darf ein Auto verbrauchen?

vom

Motoröl dient vorwiegend dazu, die Reibung zwischen metallischen Flächen zu verringern, also den Motor zu schmieren. Dabei kann der Ölverbrauch je nach Jahreszeit oder Fahrstil variieren.

Wie viel Öl darf der Wagen verbrauchen? Ein Teil des Motoröls wird nach einer gewissen Zeit verbraucht, weil es über die Kolbenringe oder Ventile in den Brennraum gelangt. Ein Ölverbrauch von 50 Milliliter bis zu einem Viertel Liter pro 1000 Kilometer Fahrleistung sei nicht unüblich, wobei der Verbrauch saisonal oder je nach Fahrstil etwas schwanken könne, sagt der TÜV Nord.

Ältere Motoren können den TÜV-Experten zufolge auch schon einmal einen halben Liter Öl oder mehr pro 1000 Kilometer verlieren, denn abgenutzte Kolbenringe oder verschlissene Ventildichtungen erhöhen den Ölverbrauch. Turbo- und Dieselaggregate benötigen außerdem etwas mehr Öl als nicht aufgeladene Motoren. Liegt der Ölverbrauch über den Angaben des Fahrzeugherstellers, spricht man von Ölverlust. Dann sollten Autobesitzer schnell nach der Ursache forschen. Das können zum Beispiel Undichtigkeiten, kaputte Einspritzpumpen, Verbrennungsstörungen oder auch eine defekte Zylinderkopfdichtung sein.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2013 | 10:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen