zur Navigation springen

Volkswagen baut die Golf-Reihe zur Großfamilie aus

vom

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 03:59 Uhr

volkswagen | Deutschland ist Golf-Land. Der Wolfsburger Kompakte liegt bei den Neuzulassungen in seinem Heimatmarkt seit Jahrzehnten uneinholbar auf Platz eins. Damit er das auch in Zukunft bleibt, wird Volkswagen nun Schlag auf Schlag die Golf-Baureihe zur Großfamilie ausbauen.

MQB, der neue modulare Baukasten, lässt für den Golf erstmals sogar Erdgas-, Hybrid- und Elektroantrieb zu. Allein für dieses Jahr stehen acht neue Golf-Modelle auf dem Plan. Den Anfang machte im Februar die Allradversion 4Motion, gerade folgte der GTI. Die Basis fährt mit 220 PS, wer das Performance Paket wählt, bekommt 230 PS. Der GTI unter den Dieselmodellen heißt weiterhin GTD. Die Leistung des Selbstzünders wurde auf 184 PS angehoben. Markteinführung: Juni. Wenig später startet der Golf BlueMotion. "Der Normverbrauch liegt bei nur 3,2 Litern", sagt Entwicklungschef Ulrich Hackenberg.

Neu ab September ist die Erdgas-Version des Kompakten. Der CO2-Ausstoß des Golf EcoFuel soll bei nur 92 g/km liegen. Noch vor der IAA im September in Frankfurt erscheint der Golf Variant. Sein Ladevolumen steigt auf 605 bis 1565 Liter - Bestwert im Segment. Erstmals wird es den Kombi auch als BlueMotion (ab November) und mit Erdgasantrieb (Dezember) geben.

Im Herbst steht das Debüt des Golf Alltrack an, den es analog zum Passat nur als Variant gibt. Sportlich Ambitionierte beglückt VW Ende dieses Jahres mit dem Golf R. Unter seiner Haube steckt ein Zweiliter-Turbo mit 290 PS.

Beim Thema E-Golf wollten die Wolfsburger eigentlich schon Ende 2013 den Schalter umlegen. Immerhin: Man beginnt aber noch mit der Produktion. Der Stromer surrt aber erst 2014 los.

Erneut wird VW im Frühjahr 2014 den Golf Plus auflegen und schon auf der IAA 2013 zeigen. Im Fokus standen dynamischeres Design und ein besseres Package (verschiebbare Sitzbank).

Einen großen Sprung macht der Golf in Sachen Hybrid. Weil Konzernboss Martin Winterkorn einen normalen Hybrid für wenig sinnvoll hält, beginnt VW noch in diesem Jahr die Ära mit einem Plug-in-Hybrid. Der aufladbare Doppel-Herz-Golf soll bis zu 50 Kilometer rein elektrisch fahren können. Marktstart soll im Sommer 2014 sein.

2015 wird das Cabrio überarbeitet, bevor es 2017 als letztes Modell die MQB-Plattform erhält. Einen Golf CC bestätigt VW noch nicht, doch verdichten sich Gerüchte, dass dieses viertürige Coupé bereits fertig gezeichnet ist und 2016 auf der Straße sein könnte. Zweifellos wäre es dann der emotionalste Typ in der Modellgeschichte des Golf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen