zur Navigation springen

Viele neue Sondermodelle auf dem Automarkt

vom

Brühl (dpa/tmn) - Es müssen nicht 265 PS sein, die ein Auto zum Sondermodell werden lassen. Es tun auch Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und ein Lederlenkrad. Zudem haben die Autobauer neue Notruf-Hilfen vorgestellt.

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 11:12 Uhr

Brühl (dpa/tmn) - Es müssen nicht 265 PS sein, die ein Auto zum Sondermodell werden lassen. Es tun auch Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und ein Lederlenkrad. Zudem haben die Autobauer neue Notruf-Hilfen vorgestellt.

Renault Megané Coupé R.S. für Formel-1-Fans

Für Formel-1-Fans legt Renault das Mégane Coupé R.S. als Sondermodell Red Bull Racing RB8 auf. Die nach dem Rennwagen benannte Edition des 195 kW/265 PS starken Sportcoupés ist dunkelblau lackiert und hat laut Renault eine Komplettausstattung. Zu den Extras zählen zum Beispiel eine mechanische Differentialsperre, ein Multimedia-System, Sportsitze, schwarze 19-Zoll-Räder und Karosserieteile zur Verbesserung der Aerodynamik. Das Sondermodell ist auf 55 Exemplare limitiert und kostet 34 990 Euro.

Abt verhilft neuem Golf GTD zu mehr Diesel-Power

Der neue VW Golf GTD ist mit seinen 135 kW/184 PS Turbodiesel-Power alles andere als schwach auf der Brust. Auf Wunsch hebt der Autoveredler Abt die Motorleistung des 2,0 Liter großen Selbstzünders aber noch etwas an: Das Unternehmen verspricht 155 kW/210 PS und eine Steigerung des maximalen Drehmoments um 50 auf 430 Newtonmeter. Die Leistungssteigerung inklusive Montage und TÜV-Abnahme soll in Kürze für etwa 1300 Euro erhältlich sein. Wer seinen Golf VII auch optisch nachschärfen will, bekommt bei Abt passende Karosserieteile und Felgen.

Mercedes klebt QR-Code für Rettungskarte in Neuwagen

Mercedes will mit QR-Codes in seinen Neuwagen die Rettung von Unfallopfern erleichtern. Rettungskräfte können die kleinen Aufkleber mit dem schwarz-weißen Muster per Smartphone oder Tablet-PC einlesen und bekommen sofort die passende Rettungskarte für den jeweiligen Fahrzeugtyp angezeigt. Diese informiert die Helfer unter anderem darüber, an welcher Stelle sie einen Unfallwagen am besten aufschneiden können und wo zum Beispiel von Stromkabeln oder Druckzylindern Gefahr ausgeht. Mercedes klebt in jeden Pkw zwei QR-Codes: einen in die Tankklappe und einen an die gegenüberliegende B-Säule der Karosserie. Mit dem QR-Code kommen Retter laut dem Autobauer schneller an wichtige Infos, als wenn sie erst im Fahrzeugwrack nach einer Rettungskarte suchen müssen.

Ford Fiesta mit Notruf-Assistent und Sprachsteuerung

Ford bietet den Fiesta als Sync Edition mit Notruf-Assistent an. Das System setzt beim Auslösen der Airbags oder Abschalten der Benzinpumpe automatisch einen Notruf über ein Mobiltelefon der Insassen ab, das per Bluetooth verbunden ist. Auch die GPS-Position des Wagens wird direkt an die Rettungskräfte übermittelt, teilt Ford mit. Außerdem kann der Fahrer über das System per Sprache sein Mobiltelefon steuern und Musik von Speichermedien abspielen. Der Fiesta kostet in dieser Ausführung ab 13 870 Euro.

Volvo legt Sondermodell V40 You! auf

Volvo hat das Kompaktmodell V40 neuerdings als Sondermodell You! im Programm. Serienmäßig an Bord sind dann zum Beispiel Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und ein Lederlenkrad mit Multifunktionstasten. Die erweiterte Ausstattung lässt sich mit allen Motorvarianten kombinieren, teilt der Hersteller mit. Die Preise starten bei 20 050 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen