zur Navigation springen

Staus durch genügend Abstand unterbinden

vom

Duisburg (dpa/tmn) - Mit dem richtigen Abstand zum Vordermann könnten scheinbar wie aus dem Nichts entstehende Staus auf Autobahnen oft vermieden werden. Darauf weist ein Verkehrsforscher hin.

Duisburg (dpa/tmn) - Mit dem richtigen Abstand zum Vordermann könnten scheinbar wie aus dem Nichts entstehende Staus auf Autobahnen oft vermieden werden. Darauf weist ein Verkehrsforscher hin.

Keine Baustelle, kein Unfall - und doch staut es sich auf der Autobahn. Das kann am Fahrverhalten liegen. Wenn Autofahrer genug Abstand halten würden, könnten sie so Staus unterbinden. Wichtig dabei sei, dass ein Autofahrer nicht gleich bremsen müsse, wenn ein Vorausfahrender verzögere, sagte der Verkehrsforscher Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen: «Wenn der Verkehr auf diese Weise im Fluss bliebe, könnten viele Stauwellen vermieden werden.» Hielten Autofahrer etwa die Abstandsregel «Halber Tacho» ein, würden sich Staus auflösen, dies sei im Modell nachgewiesen worden, so der Experte. Die Realität sehe allerdings anders aus.

Auch am Ende eines Staus, zum Beispiel nach einer Baustelle, können Autofahrer zur Problemlösung beitragen. Dann komme es darauf an, schnell, aber harmonisch mit den anderen Verkehrsteilnehmern aus dem Engpass heraus zu beschleunigen. «Man ist oft überrascht, wenn es wieder losgeht», sagte Schreckenberg. Wenn jeder dann nur eine Sekunde verliert, wirke sich das negativ auf den Stau hinter einem aus.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2013 | 05:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen