zur Navigation springen

Auto : Schnelle Käfer und Autos wie Handys - Neues aus der Autowelt

vom

Lieb und brav war einmal. Der Käfer gibt jetzt Gas. Tuner Abt hat dem VW Beetle mehr Power verpasst. Der Opel Adam hüllt sich derweil in eine Smartphone-Optik. Noch eine traurige Nachricht aus der Autowelt: Der Renault Wind ist Geschichte.

Tuner Abt schärft VW Beetle nach

Der Autoveredler Abt beschert dem VW Beetle auf Wunsch bis zu 36 kW/50 PS mehr Leistung: Für den Beetle 1.4 TSI verspricht das Unternehmen 154 kW/210 PS statt der serienmäßigen 118 kW/160 PS. Je nach Motorisierung kosten die Leistungssteigerungen inklusive Montage und TÜV-Abnahme zwischen 1814 und 2214 Euro. Um dem aktuellen Käfer-Erben passend zum Power-Plus ein sportliches Outfit zu verpassen, hat Abt für das geschlossene Auto und das Cabrio Tuning-Teile wie Frontspoiler, Heckschürze, Scheinwerferblenden, Sportfelgen oder eine rot-schwarze Folierung im Programm.

Sondermodelle von Opel - Adam mit Smartphone-Optik

Opel hat zwei Sondermodelle angekündigt, die optisch an das Design von Smartphones angelehnt sind: den Adam Black Link und den Adam White Link. Die Kleinwagen sind schwarz beziehungsweise weiß lackiert und mit Teilen aus gebürstetem Aluminium verziert. Im Innenraum setzt sich das Smartphone-Thema fort: Fahrer mit neuerem iPhone (iOS 6) schließen das Gerät an und aktivieren den Sprachassistenten Siri bei Bedarf per Lenkradtaste - so bleiben die Augen auf der Straße und die Hände am Lenkrad. Die Edition ist auf insgesamt 2000 Exemplare limitiert.

Fünf kostenlose Karten-Updates fürs Navi bei Hyundai

Hyundai bietet für seine Modelle, die ab Werk ein Radio-Navigationssystem an Bord haben, neuerdings kostenlose Karten-Updates an. Seit 1. September stehen den Kunden bis zum Ablauf des sechsten Jahres maximal fünf Gratis-Updates zu, teilt der Autobauer mit. Dabei werden die Kartendaten von 30 europäischen Ländern aktualisiert. Bislang mussten die Kunden für jedes Update 169 Euro bezahlen. Dafür werden die Navis bei Hyundai ab September etwas teurer.

Porsche Panamera bekommt stärkeren V6-Diesel

Der Porsche Panamera bekommt einen neuen V6-Diesel mit mehr Leistung. Das Aggregat ist 20 Prozent stärker als der aktuelle Selbstzünder und entwickelt 221 kW/300 PS, teilt der Hersteller mit. Das maximale Drehmoment steigt um 100 auf 650 Newtonmeter. Es bleibt bei 3,0 Litern Hubraum, neu ist der wassergekühlte Turbolader. Das Leistungsplus und die geänderte Übersetzung des 8-Gang-Getriebes ermöglichen eine bessere Beschleunigung - in 6 Sekunden sind 100 km/h erreicht - und ein höheres Spitzentempo von 259 km/h. Der neu motorisierte Panamera Diesel verbraucht laut Porsche im Schnitt 6,4 Liter (CO2-Ausstoß: 169 g/km) und ist ab Januar für mindestens 85 300 Euro erhältlich.

Aus für den Renault Wind

Der Renault Wind ist Geschichte: Nach nur drei Jahren hat der französische Autohersteller das Cabrio-Modell vom Markt genommen. Die Produktion wurde bereits im Juni gestoppt. Die Renault-Presseabteilung bestätigte auf Anfrage einen entsprechenden Bericht der Zeitschrift «Auto Straßenverkehr» (Ausgabe 20/2013). Darin heißt es weiter, dass in Deutschland insgesamt nur rund 4000 Exemplare des Wind neu zugelassen wurden, davon die Hälfte im ersten vollen Verkaufsjahr 2011.

Jaguar schmiedet SUV-Pläne

Vom SUV-Boom will offenbar auch Jaguar profitieren: Der für Luxuslimousinen und Sportwagen bekannte Autobauer wird auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (Publikumstage: 14. bis 22. September) die Studie C-X17 für einen sportlichen Geländewagen zeigen. Ein denkbares Serienmodell in der Mittelklasse wäre das erste SUV der britischen Traditionsmarke. Das Konzeptfahrzeug ist zugleich Technologieträger für eine neue modulare Aluminium-Architektur künftiger Autos von Jaguar. Details zum C-X17 und zu Serienchancen der Studie will der Hersteller erst kurz vor der Messe bekanntgeben.

Nissan zeigt neues SUV oberhalb des Qashqai

Auf der IAA zeigt Nissan ein neues SUV oberhalb des Crossovers Qashqai. Das Serienmodell soll einen optionalen Allradantrieb bekommen, mehr verrät der Hersteller bislang nicht. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass es sich bei dem neuen Modell um den Nachfolger das SUVs X-Trail handeln wird, bei dem es zuletzt 2007 einen Generationswechsel gab. Einen ersten Ausblick auf ein neues Fahrzeug dieser Klasse gab Nissan bereits auf dem Genfer Autosalon 2012 mit der Studie Hi-Cross-Concept.

Webseite der IAA

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2013 | 13:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen