Auto : Retro war gestern: Caterham stellt neuen Sportwagen in Aussicht

Weit weg vom Mainstream: Auch der nächste wird ein Exot, wie die Studie AeroSeven zeigt.
Weit weg vom Mainstream: Auch der nächste wird ein Exot, wie die Studie AeroSeven zeigt.

Bislang sahen selbst die Neuwagen von Caterham aus wie Oldtimer. Doch jetzt macht der britische Kleinserienhersteller den Schritt in die Zukunft und gibt mit einer Studie einen Ausblick auf ein Modell im modernen Gewand.

shz.de von
20. September 2013, 16:16 Uhr

AeroSeven heißt der offene Zweisitzer, den Caterham am Rande des Formel-1-Grand-Prix in Singapur präsentiert und Ende 2014 in Serie bringen will. Der Roadster basiert zwar auf der bekannten Fahrzeugplattform von Caterham. Beim Karosseriedesign verabschiedet sich der Hersteller aber vom markentypischen Retrolook, der an die Anfänge bei Lotus erinnert. Und auch bei der Technik schneidet Caterham alte Zöpfe ab: Zum ersten Mal wollen die Briten zumindest eine Traktionskontrolle anbieten.

Im Windkanal gezeichnet und wie ein Formel-1-Rennwagen ausgestattet, fährt der AeroSeven mit einem 2,0 Liter großen Vierzylindermotor von Ford. Das Aggregat leistet 175 kW/240 PS und hat mit dem deutlich weniger als eine Tonne schweren Sportwagen leichtes Spiel: Aus dem Stand braucht der Wagen laut Caterham keine vier Sekunden, um auf 100 km/h zu beschleunigen. Angaben zu Spitzengeschwindigkeit und Verbrauch machte das Unternehmen noch nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen