zur Navigation springen

Auto : Neues von der IAA: Sportlich, flott und kompakt

vom

Infiniti backt künftig kleinere Brötchen: Der Autobauer will in die Kompaktklasse einsteigen. Im Gegensatz dazu rüsten Honda und BMW auf. Bald soll es einen sportlichen Civic geben. Und Alpina päsentiert den 3er BMW als flotten Diesel.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2013 | 13:16 Uhr

Honda bestätigt neuen Civic Type R für 2015

Im Jahr 2015 wird Honda wieder einen sportlichen Kompakten anbieten. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (Publikumstage: 14. bis 22. September) bestätigte der japanische Hersteller die Entwicklung des neuen Civic Type R und legte damit die Messlatte für den Gegner von VW Golf GTI und Opel Astra OPC auf eine luftige Höhe: Nicht weniger als den Rundenrekord für frontgetriebene Sportwagen auf der Nordschleife des Nürburgrings will Honda damit einstellen, sagte Europachef Manabu Nishimae. Dafür sind die Japaner bei der Motorleistung nicht kleinlich. Exakte Daten nannte Nishimae noch nicht, versprach aber einen zwei Liter großen Turbo-Direkteinspritzer mit mindestens 206 kW/280 PS. Im normalen Civic reicht die Leistungsspanne bislang bis 110 kW/150 PS.

Alpina rüstet 3er BMW zum D3 Bi-Turbo auf

Der bayerische Autoveredler Alpina verhilft dem 3er BMW mit 3,0 Liter großem Sechszylinder-Diesel zu neuer Höchstleistung: Im Datenblatt des Alpina D3 Bi-Turbo, der als Limousine und Kombi zu haben ist, sind 257 kW/350 PS und bis zu 700 Newtonmeter Drehmoment ausgewiesen. Innen gibt es feines Leder, außen ein dezent geschärftes Karosseriedesign. Der flotte Diesel wurde als Weltpremiere auf der IAA vorgestellt. Alpina verspricht Fahrleistungen wie bei einem Sportwagen: Den Sprint auf Tempo 100 absolviert der D3 Bi-Turbo in rund 4,5 Sekunden, er ist bis zu fast 280 km/h schnell. Der Normverbrauch liegt den Unternehmensangaben nach je nach Karosserievariante zwischen 5,3 und 5,6 Litern (CO2-Ausstoß: 139 bis 147 g/km). Die Limousine kostet mindestens 55 900 Euro, der Kombi mit Allradantrieb ab 61 200 und ohne ab 57 700 Euro.

Studie Q30: Infinitis Einstieg in die Kompaktklasse

Ab 2015 will Infiniti, die Schwestermarke von Nissan, auch die Kompaktklasse entern und gegen Autos wie den 1er BMW oder den Audi A3 antreten. Als Vorboten eines Serienmodells enthüllte Firmenchef Johan de Nysschen auf der IAA die Studie Q30. Der in Frankfurt noch bis 22. September ausgestellte Fünftürer mit steilem Heck misst knapp 4,50 Meter und ist stilistisch eine Mischung aus Coupé, Geländewagen und Schräghecklimousine. Zur Technik des neuen Modells, das ab 2015 im britischen Sunderland gebaut werden soll, machte de Nysschen noch keine Angaben. Doch entstammt das Einstiegsmodell der Marke einer Kooperation mit Mercedes und nutzt die Plattform der A-Klasse. Fest steht deshalb: Der Q30 erhält Vierzylindermotoren aus Stuttgart sowie Frontantrieb mit der Option auf Allrad.

Webseite der IAA

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen