Motorshow in Detroit : Neuer VW Jetta kommt nicht mehr nach Deutschland

Klassisches Stufenheck-Design: Den in Detroit vorgestellten Jetta will Volkswagen nicht in Deutschland verkaufen.   /dpa
Foto:
Klassisches Stufenheck-Design: Den in Detroit vorgestellten Jetta will Volkswagen nicht in Deutschland verkaufen.   /dpa

Auf der Motorshow in Detroit wird VW erstmals seinen neuen Jetta vorstellen. Für die europäischen Käufer bleibt die klassische Stufenheck-Limousine jedoch nicht mehr als ein Hingucker. Das Modell wird ausschließlich für den amerikanischen Markt produziert.

shz.de von
15. Januar 2018, 13:39 Uhr

Er ist eines der meistverkauften VW-Modelle der Welt. Doch in Deutschland zählt er zu den Exoten.

Wenn VW jetzt auf der Motorshow in Detroit (Publikumstage: 20. bis 28. Januar) die nächste Generation des Jetta präsentiert, wird es zum ersten Mal den stufig geschnittenen Bruder des Golf diesseits des Atlantiks nicht mehr geben, bestätigte ein VW-Sprecher.

Der neue Jetta bietet bei drei Zentimetern mehr Radstand und vier Zentimetern mehr Länge nicht nur mehr Platz. Sondern die nun 4,70 Meter lange Limousine bekommt auch viel neue Technik wie etwa digitale Instrumente oder einen Abstandstempomaten. LED-Scheinwerfer sind sogar serienmäßig an Bord.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert