Verkehr : Nach Unfall: Kein Schadenersatz für beschädigten Laptop

Für ein kaputten Laptop gibt es keinen Schadenersatz. Denn über die Kfz-Versicherung sind nur Gegenstände versichert, die am Körper mitgeführt werden.
Für ein kaputten Laptop gibt es keinen Schadenersatz. Denn über die Kfz-Versicherung sind nur Gegenstände versichert, die am Körper mitgeführt werden.

Wird ein Laptop bei einem Autounfall beschädigt, muss die Versicherung keinen Schadenersatz für das Gerät zahlen. Das entschied das Landgericht Erfurt (Az.: 1 S 101/12).

shz.de von
12. Juli 2013, 11:16 Uhr

Ein Mann hat von der Versicherung des Unfallverursachers Schadenersatz für seinen massiv beschädigten Laptop gefordert. Ohne Erfolg. Denn nach den allgemeinen Bedingungen der Kfz-Versicherungen seien nur Gegenstände versichert, die üblicherweise am Körper mitgeführt werden, zum Beispiel Smartphone oder Brille. Einen Computer habe man aber nicht «dabei», man befördere ihn. Darauf wiesen die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen