Merkel in Russland : Khedira über Merkel: „ein ganz besonderes Verhältnis“

Gruppenbild mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M) vor dem Hotel Weinegg. /GES-Sportfoto POOL
Gruppenbild mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M) vor dem Hotel Weinegg. /GES-Sportfoto POOL

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch im WM-Vorbereitungscamp auch über das Gastgeberland Russland informiert.

shz.de von
03. Juni 2018, 22:12 Uhr

„Sie hat uns natürlich viel Glück gewünscht und uns einiges mit auf den Weg gegeben“, berichtete Nationalspieler Sami Khedira von dem rund dreistündigen Treffen in Südtirol. Neben einem gemeinsamen Abendessen stand im Teamhotel Weinegg auch eine Diskussionsrunde mit allen Spielern auf dem Programm. Als Russland-Kennerin habe Merkel „über Land und Leute erzählt“ und auch einige Hintergrundinformationen weitergegeben, sagte Oliver Bierhoff. Der Teammanager verwies darauf, dass es für alle wichtig sei, sich vor dem Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli mit der Situation im Land zu beschäftigen.

„Es ist eben auch ein Zeichen, dass wir in Russland über die vier Eckfahnen des Fußballplatzes hinausdenken. Das machen unsere Spieler“, erklärte DFB-Präsident Reinhard Grindel. Merkel habe die Lage im WM-Gastgeberland aus ihrer Sicht geschildert. „Ich fühle mich bestätigt, dass wir auf Dialog setzen, dass wir die Fußballfans in Russland respektieren“, ergänzte der Verbandschef und sprach von einem „offenen und sehr nützlichen Besuch“ der Kanzlerin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel unterhält sich während ihres Besuchs mit den Spielern des Mannschaftsrats. G. Bergmann/Bundesregierung
Guido Bergmann
Bundeskanzlerin Angela Merkel unterhält sich während ihres Besuchs mit den Spielern des Mannschaftsrats. G. Bergmann/Bundesregierung
 

Khedira über Angela Merkel

„Es ist schon über Jahre hinweg ein ganz besonderes Verhältnis“, bemerkte Vizekapitän Khedira. „Es war wie immer ein sehr angenehmes Zusammenkommen.“ Merkel habe sich „unkompliziert, sehr menschlich, sehr ehrlich und auch sehr interessiert“ gezeigt. Vor dem Teamhotel hatte die Bundeskanzlerin kurz auch zahlreiche Fans begrüßt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert