Auto : Illegale Felgenmode: «Spinning Wheels» sind verboten

Nur optisch glänzend: «Spinnung Wheels» sind laut verboten - und sie bergen Risiken.
Nur optisch glänzend: «Spinnung Wheels» sind laut verboten - und sie bergen Risiken.

Sie gelten als cool, sind aber verboten: Sogenannte Spinning Wheels entsprechen nicht der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), wie die Prüforganisation KÜS mitteilt.

shz.de von
11. September 2013, 09:21 Uhr

Bei «Spinning Wheels» handelt es sich um Felgenringe, die weiterdrehen, sobald das Auto hält. Ihre Montage ist laut KÜS allerdings abenteuerlich: Die Ringe werden zwischen Felge und Reifen geklemmt, der Pneu muss dazu demontiert werden. Die Folge: Die Luftdichtigkeit der Reifen ist laut KÜS nicht mehr garantiert. Auch Schäden am Reifen seien nicht auszuschließen.

Den Angaben nach ebenfalls illegal sind sogenannte Samurai-Antennen. Sie werden anstelle einer Serienantenne am Dach angeschraubt. Im Design sind sie Schwertern nachempfunden und haben scharfe Kanten, die bei Unfällen das Verletzungsrisiko erhöhen, warnt KÜS.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen