zur Navigation springen

Verkehr : Funkendes Fahrradschloss: Das Smartphone ist der Schlüssel

vom

Der Fahrradschlüssel könnte schon bald der Vergangenheit angehören - künftig wird das Schloss per Smartphone geöffnet. Eine kalifornische Firma bringt 2014 das Hightech-Schloss samt App auf den Markt.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2013 | 15:16 Uhr

Die kalifornische Firma Mesh Motion hat ein Fahrradschloss entwickelt, das sich per Smartphone verriegeln und öffnen lässt. Ein herkömmlicher Schlüssel wird damit überflüssig. Beim Bitlock handelt es sich um ein etwa ein Kilogramm schweres Bügelschloss aus 12 Millimeter starkem Stahl mit Vinylüberzug. Es erkennt den Fahrradbesitzer ab etwa einem Meter Entfernung, wenn der auf seinem Telefon die dazugehörige App installiert und Bluetooth eingeschaltet hat, erklärt der Hersteller. Der Datenaustausch erfolgt verschlüsselt. Der Nutzer kann auch anderen Smartphone-Besitzern das Recht einräumen, sein Rad aufzuschließen.

Die Batterie für den Schließmechanismus soll etwa fünf Jahre lang halten. Ist sie fast leer, gibt es einen Hinweis per SMS. Sollte dem Smartphone der Saft ausgehen, rät der Hersteller, das Schloss mit einem geliehenen Handy und seinen persönlichen Anmeldedaten zu bedienen.

Die Bitlock-App ist kompatibel mit iPhones (ab iOS 6) und einigen Android-Smartphones (ab Version 4.3), darunter einzelne Modelle von Samsung, HTC, Motorola und Google. Das Bitlock soll im nächsten Jahr für 140 US-Dollar (rund 103 Euro) in den Handel kommen. Wer das Fahrradschloss online vorbestellt, erhält Rabatt.

Produktinfo Bitlock (auf Englisch)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen