zur Navigation springen
Auto & Verkehr

15. Dezember 2017 | 22:51 Uhr

Clever gemacht: Peugeot 2008

vom

Kleines SUV mit gelungenem Design und günstigen Preisen

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

crossover | Kompakt, praktisch und ein Hauch von Offroad-Flair - das ist derzeit ein Erfolgsrezept der Autobranche. Der Peugeot 2008 bedient den Trend zum kleinen SUV oder auch Crossover auf clevere Weise. Ohne teuren Allradantrieb, dafür mit markantem Design und günstigen Preisen ab 14 700 Euro. Deutsche Händler haben erste Bestellungen lange vor dem Einführungstermin am 15. Juni entgegen genommen - die Kunden ließen sich von Fotos begeistern.

Daran, dass der 4,16 Meter lange Peugeot 2008 auf dem Kleinwagen 208 basiert, erinnert wenig. Die Proportionen wirken recht kraftvoll, der Gesamteindruck ragt aus dieser Preisklasse heraus. Die Kabine verblüfft mit einem großzügigen Raumgefühl. Erwachsene sitzen hinten akzeptabel, Knie und Köpfe stoßen nicht an. Der Laderaum ist über eine niedrige Kante gut zugänglich. 360 Liter beträgt das genormte Volumen, bis zu 1194 Liter Ladegut lassen sich bei umgeklappten Rücksitzlehnen verstauen.

Man nimmt leicht erhöht auf bequemen Sitzen Platz und genießt dort gute Übersicht über alle Ecken des Fahrzeugs. Auffallend klein ist das Lenkrad, auch die edle, blau leuchtende Umrahmung der klar gezeichneten Instrumente sowie der große Touchscreen stechen ins Auge. Die Materialauswahl ist gelungen, die Verarbeitung wirkt Vertrauen erweckend. LED-Streifen am Dachhimmel schaffen nachts ein stilvolles Ambiente.

Zwei Benziner und zwei Diesel zur Wahl, die zwischen 82 und 120 PS leisten. Besonders empfehlenswert erscheint uns der durchzugsstarke und mit 4,0 Litern Normverbrauch genügsame 1,6-Liter-Diesel mit 115 PS (ab 21 750 Euro inklusive der höchsten Ausstattungsstufe "Allure"). Mit dem gut 7000 Euro günstigeren 1,2-Liter-Benziner sind Leute, die eher wenig fahren, auch gut bedient. Der 82-PS-Dreizylinder hat mit dem Mini-SUV weniger Mühe, als wir befürchteten. Wenn man den Motor mit fleißiger Bedienung des Fünf-Gang-Getriebes bei Laune, also bei Drehzahl hält, entwickelt sich sogar so etwas wie Agilität. Der Normverbrauch liegt bei 4,9 Litern. Sparsamstes Triebwerk ist der 92-PS-Diesel, der mit automatisiertem Sechsgang-Getriebe nur 3,8 Liter im Normzyklus verbrennt. Wie bei den Franzosen üblich ist das Fahrwerk in Richtung Komfort abgestimmt, dazu passt die angenehme Geräuscharmut der Antriebe.

Auch ohne Allrad ist der Peugeot 2008 abseits der Straßen nicht völlig verloren. Dafür sorgen 16 Zentimeter Bodenfreiheit und das "Grip-Control-Paket" (250 Euro) mit M+S-Reifen und verstellbarer Traktionskontrolle, die Räder, an denen Schlupf entsteht, gezielt bremst. Per Drehschalter kann die Toleranz der Traktionskontrolle für verschiedene Untergründe verändert werden. Empfehlenswert sind auch das mit 490 Euro Aufpreis günstige Navi und die "Connect-Apps" (345 Euro) mit neun Programmen, die u.a. Tankstellenpreise vergleichen oder Hotels und Sehenswürdigkeiten finden. Die dafür nötige Internetverbindung kostet 109 Euro pro Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen