Start als Coupé : BMW 8er beerbt im November den 6er

Der BMW 8er kommt als Coupé im November in den Handel. Der Preis dürfte jenseits der Marke von 100.000 Euro liegen.  /BMW Group
Der BMW 8er kommt als Coupé im November in den Handel. Der Preis dürfte jenseits der Marke von 100.000 Euro liegen.  /BMW Group

Der neue 8er von BMW besticht durch sein sportliches Design, neueste Technik und viel Luxus. Ab November kann man das knackige Coupé erwerben. Im nächsten Jahr folgen die Varianten Cabrio und Gran Coupé.

shz.de von
18. Juni 2018, 12:28 Uhr

BMW schickt die Besserverdiener zum Sport und stellt dem 7er dafür jetzt wieder einen 8er zur Seite. Das Luxuscoupé soll den aktuellen 6er beerben und kommt im November in den Handel.

Preise nannte BMW noch nicht, doch werden diese nach Informationen aus Unternehmenskreisen deutlich im sechsstelligen Bereich liegen. Im Gegensatz zum Vorgänger hat BMW den 8er sportlicher gezeichnet. Der 4,84 Meter lange 2+2-Sitzer hat eine längere Haube, ein flacheres Dach, weiter ausgestellte Radhäuser und ein knackigeres Heck mit Platz für 420 Liter Gepäck.

Zum neuen Design gibt es ein neues Interieur mit der nächsten Generation des Bediensystems. Das erkennt man nach Herstellerangaben an einem optimierten Menü für den Touchscreen, einer verbesserten Sprachsteuerung und veränderten Digital-Instrumenten.

Unter der Haube steckt im vorläufigen Topmodel M850i ein weiterentwickelter V8-Motor, der aus 4,4 Litern bis zu 390 kW/530 PS und 750 Nm schöpft. Damit sprintet der mit Allradantrieb ausgestattete 8er in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bei 250 km/h wird abgeregelt. Der Normverbrauch soll bei 10,0 Litern liegen, der CO2-Ausstoß bei 228 g/km.

Alternativ bieten die Bayern den 8er auch als 840d xDrive mit einem drei Liter großen Sechszylinder-Diesel an. Dieser Motor (Verbrauch 5,9 Liter/CO2: 154 g/km) leistet 235 kW/320 PS und beschleunigt mit bis zu 680 Nm in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Auch seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

Wie beim Vorgänger soll es auch beim 8er mehrere Karosserievarianten geben: Schon im nächsten Jahr folgen deshalb ein Cabrio und ein Gran Coupé mit vier Türen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert