Autolack verträgt keine Sonnencreme

 Vorsicht bei eingecremten Händen! Sonnencreme brennt sich in den Autolack ein und verursacht dauerhaft unschöne Flecken. Foto: Caroline Seideld
Vorsicht bei eingecremten Händen! Sonnencreme brennt sich in den Autolack ein und verursacht dauerhaft unschöne Flecken. Foto: Caroline Seideld

Hamburg (dpa/tmn) - Bei heißem Wetter ist Sonnencreme ein Feind von Autolack. Das Mittel kann sich dauerhaft in den Lack einbrennen und Flecken verursachen, die sich nicht mehr entfernen lassen.

shz.de von
12. August 2013, 11:33 Uhr

Hamburg (dpa/tmn) - Bei heißem Wetter ist Sonnencreme ein Feind von Autolack. Das Mittel kann sich dauerhaft in den Lack einbrennen und Flecken verursachen, die sich nicht mehr entfernen lassen.

Fingerabdrücke eingecremter Hände können sich laut einer Untersuchung der Hochschule Niederrhein bei Hitze in den Lack einbrennen und hinterlassen dann dauerhaft unschöne Flecken. Reinigen ließe sich der Lack dann nicht mehr, und eine Neulackierung sei die einzige Alternative.

Lackspezialisten aus Krefeld hatten im Auftrag des NDR-Verbrauchermagazins «Markt» sechs Sonnencremes getestet. Alle haben nach Angaben zufolge Lackschäden verursacht. Besonders schlimm sei es bei großer Hitze von über 70 Grad gewesen - der Lack sei dabei aufgequollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen