Anzeige : Autohaus Kornkoog aus Niebüll: bundesweit gute Preise für VW, Seat, Skoda und Audi

Das Autohaus Kornkoog ist seit Jahren die gute Adresse in Sachen Autokauf.

Das Autohaus Kornkoog ist seit Jahren die gute Adresse in Sachen Autokauf.

Der Verkauf läuft wie geschmiert: „Gegen den Trend gut durch die Krise gekommen.“

Avatar_shz von
29. Oktober 2020, 00:00 Uhr

Niebüll | „Das Autohaus Kornkoog ist gegen den Trend gut durch die Corona Pandemie gekommen“, sagen Alfred und Markus Pudschun, die geschäftsführenden Gesellschafter des Autohauses Kornkoog aus Niebüll optimistisch. Durch veränderte Öffnungszeiten und einer gezielten Einsatzplanung des Personals sei es gelungen ohne Kurzarbeit und Konjunkturhilfen die schwierige Zeit zu meistern. „Hierfür gebührt sowohl unseren Kunden als auch unseren engagierten Mitarbeitern ein ganz besonderer Dank, denn ohne diese wäre das nicht möglich gewesen“, bedanken sich Alfred und Markus Pudschun. „Das soll so bleiben“, blickt man im Autohaus Kornkoog zuversichtlich in die Zukunft.

Markus Pudschun hat das Unternehmen im Neuwagen-Verkauf an die Spitze geführt. Knapp 850 verkaufte Neuwagen in 2019 sprechen eine deutliche Sprache. Dazu kommen noch ca 400 Gebrauchtwagen. Der Erfolg kommt durch eine geschickte Firmenstrategie. „Wir setzen auf Re-Importe“, bekennt der Automann. „Das wird auch ganz offen beworben.“ Durch Zukäufe je nach Lage in ganz Europa sind so die besten Preise zu erzielen.

Durch die Senkung der Mehrwertsteuer wird es noch interessanter: Ob Kleinwagen, SUV oder Multivan – die Kunden sollten jetzt zugreifen und sich für am Lager befindliche Fahrzeuge entscheiden, um so den größten Vorteil auszunutzen und der Gefahr eines Lieferverzuges durch z.B. einen weiteren Lockdown zu entgehen. Jetzt sind als grober Richtwert bei einen Wert von 20.000 Euro circa 500 Euro zusätzliche Ersparnis möglich.

Wir haben einfach gute Preise Alfred Pudschun, geschäftsführender Gesellschafter von Autohaus Kornkoog
Alfred und Markus Pudschun, die geschäftsführenden Gesellschafter von Autohaus Kornkoog, sind ein eingespieltes Team.
Arndt Prenzel

Alfred und Markus Pudschun, die geschäftsführenden Gesellschafter von Autohaus Kornkoog, sind ein eingespieltes Team.

 

„Viel hat sich durch die Digitalisierung geändert. Waren es früher hauptsächlich Kunden aus der Region, so ist es für uns heute ganz normal, dass wir Anfragen aus ganz Deutschland und dem Ausland beantworten. Der Autokauf als Erlebnis ist für viele Kunden unterschiedlich. Legt der eine Kunde Wert auf eine Probefahrt und ausprobieren, so gibt es in der heutigen Zeit auch Kunden die ihr Traumauto im Internet aussuchen, bestellen und dann einfach abholen. Wir haben uns auf alle Kundengruppen eingestellt“, so Markus Pudschun. „Bei uns wird der Kauf eines neuen Autos somit für jeden Kunden zu einem tollen Erlebnis, an das er sich gerne erinnert.“

Selbst auf Anfragen aus Übersee habe sich das Autohaus Kornkoog gewöhnt. So sei es auch schon vorgekommen, dass ein Camper über Frankfurt nach Japan exportiert wurde, um den Kunden so eine besondere Japan-Rundreise zu ermöglichen. Weitere Highlights waren Anfragen aus La Reunion im indischen Ozean und Guadeloupe aus der Karibik. Anfragen aus Algerien und Marokko gehören mittlerweile zum Tagesgeschäft und zeigen, dass ein gutes regionales Angebot – dazu gehören Preis sowie Lieferfähigkeit – durch das Internet überall wahrgenommen werden.

Auch elektrisch betriebene Autos gibt es bei Autohaus Kornkoog

Ganz deutlich formuliert Alfred Pudschun sein Serviceziel. „Wir behandeln alle Kunden gleich!“ sagt er. „Egal, ob es ein kleiner Schadensfall vom Urlauber ist oder ein Großabnehmer.“ Mit diesem Konzept ist das Autohaus im Norden auf Erfolgskurs. Mit viel Know-how und vorhandener Werkstattausrüstung ist das Autohaus Kornkoog auch gut auf das Thema Elektromobilität vorbereitet. „Neben Golf und Up ist auch der Crafter als E-Auto erhältlich“, erläutert Markus Pudschun. Als zusätzlichen Service verfügt das Autohaus Kornkoog über einen Fuhrpark von 19 Mietwagen, die als Ersatzwagen gemietet werden können. Seit dem Jahr 2019 ist das Autohaus zusätzlich anerkannter Fachbetrieb für die Instandsetzung historischer Fahrzeuge.

Über Autohaus Kornkoog

Das Autohaus Kornkoog nahm seinen Betrieb vor 82 Jahren auf und befindet sich seit dem Jahre 1988 am jetzigen Standort in Niebüll (Gewerbegebiet Süd). 1982 übernahm Alfred Pudschun das Ruder; er hatte im Unternehmen ab 1964 seine Lehre absolviert. Vom Lehrling zum Inhaber – eine bemerkenswerte Karriere. Sein Ziehvater war der legendäre Heinrich Höpner, der 1937 den damaligen DKW-Betrieb gegründet hatte.

Mittlerweile ist das Autohaus Kornkoog Vertragshändler und -werkstatt für die Marken VW, VW-Nutzfahrzeuge, Seat, Skoda und Audi. Seit dem Jahre 1998 gibt es eine Zweigstelle mit dazugehöriger Tankstelle auf der Insel Föhr. Das Unternehmen ist bemüht, seinen Kunden eine möglichst breite Palette an Leistungen – sowohl im Verkaufs- als auch Werkstattbereich – zu bieten. Aus diesem Grunde wird beispielsweise der Gebrauchtwagenhandel beständig ausgebaut. Markus Pudschun leitet als Geschäftsführer den Betrieb, und auch der Seniorchef ist immer noch voll im Einsatz. Die Leitung der Serviceabteilung hat seit zwei Jahren Oliver Jacobsen, der auch im Autohaus Kornkoog gelernt hat.

Kontakt: Autohaus Kornkoog

Autohaus Kornkoog
Bahnhofstraße 20
25899 Niebüll
Tel. 04661/96820
www.kornkoog.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert