zur Navigation springen

Auto : Auto-News: Matter Mini und langer Range Rover

vom

Großer Auftritt in Matt: Mini hat den Countryman und Paceman in «Frozen Black metallic» lackieren lassen. Auch Land Rover präsentiert ein Highlight. Nach 20 Jahren gibt es wieder eine Langversion des Range Rover. Weitere Neuigkeiten im Überblick:

Matter Glanz für Mini-Modelle Countryman und Paceman

Der Autobauer Mini bietet für einzelne Modelle eine in der Kleinwagenklasse ungewöhnliche Speziallackierung an: Die schwarze Außenfarbe «Frozen Black metallic» vereint Eigenschaften von Metallic- und Mattlack, erläutert die BMW-Tochter. Die Oberfläche wirke nicht stumpf wie bei einer herkömmlichen Mattlackierung, sondern habe nur einen matt schimmernden Effekt. Fahrten durch die Waschanlage seien unbedenklich. Die neue Karosseriefarbe ist für das SUV Mini Countryman und das SUV-Coupé Mini Paceman jeweils in den sportlichen Versionen Cooper S, Cooper SD und John Cooper Works verfügbar und kostet 2100 Euro extra. Wegen des aufwendigen Lackierverfahrens ist das Angebot laut dem Hersteller begrenzt.

Viano-Nachfolger als Mercedes V-Klasse

Mercedes bringt die V-Klasse zurück: Wenn im kommenden Frühjahr der Nachfolger des Viano an den Start geht, will der Hersteller für die Großraumlimousine wieder den ursprünglichen Namen verwenden, teilte das Unternehmen mit. Angaben zur Technik des XL-Vans gibt es noch nicht, auch die Preise sind noch unbekannt. Zur Ausstattung gehören ein Online-Navigationssystem mit Touchpad und Assistenten wie ein Müdigkeitswarner, eine Abstandsregelung und ein Seitenwindausgleich. Als erster Van seiner Art bekommt die V-Klasse außerdem eine Heckklappe mit separat zu öffnender Scheibe, die das Beladen in engen Parklücken erleichtern soll.

Höhere Preise für Kompakt-Van Peugeot 5008

Peugeot hat die Preise für den Kompakt-Van 5008 erhöht. Das Basismodell 5008 Access 120 VTi mit 88 kW/120 PS starkem 1,6-Liter-Benziner kostet 200 Euro mehr als bisher und ist ab 22 000 Euro zu haben, teilte der französische Autobauer mit. Als neue Option bietet Peugeot für die gehobenen Ausstattungsvarianten Active und Allure ein «City-Paket» für 1100 Euro Aufpreis mit Rückfahrkamera und dem Navigationssystem WIP Nav Plus an. Der 5008 soll eine neue Front im Stil des aktuellen Markendesigns mit geänderten Scheinwerfern und einem markanten Chromrahmen um den Kühlergrill bekommen.

VW Golf mit Erdgasantrieb ab 23 400 Euro

Volkswagen bietet den aktuellen Golf ab sofort auch mit Erdgasantrieb an. Als Golf TGI BlueMotion ist der Kompakte mit einem bivalenten Vierzylindermotor bestückt, der mit Erdgas (CNG) und Benzin betrieben werden kann. Im CNG-Modus soll das 81 kW/110 PS starke Aggregat in Kombination mit optionalem Doppelkupplungsgetriebe durchschnittlich 3,4 Kilogramm Gas auf 100 Kilometer verbrauchen, mit Handschaltung 100 Gramm mehr (CO2-Ausstoß: 92 und 94 g/km). Der Wagen verfügt über Tanks für 15 Kilogramm Gas und 50 Liter Benzin, daraus ergibt sich laut VW eine rechnerische Gesamtreichweite von 1400 Kilometern.

Hyundai bessert beim i30 Fahrwerk und Dämmung nach

Der Hyundai i30 startet mit einigen technischen Änderungen ins Modelljahr 2014. Fahrwerk und Geräuschdämmung wurden bei dem Kompakten optimiert, teilt der koreanische Autobauer mit. Die Lenkung reagiere nun direkter. Beheizbare Außenspiegel sind neuerdings Standard, und die Kombi-Variante bekommt LED-Rückleuchten. Die Preise bleiben unverändert: Das i30 Coupé kostet mindestens 15 590 Euro, der Fünftürer ab 16 100 Euro und der Kombi ab 17 400 Euro.

Land Rover kündigt Langversion des Range Rover an

Erstmals nach zwei Jahrzehnten wird Land Rover wieder eine Langversion des Range Rover anbieten. Als Chauffeur-Auto gedacht, streckt der Geländewagenbauer sein Flaggschiff um 14 Zentimeter auf 5,14 Meter. Das XL-SUV feiert Ende November auf der Autoshow in Los Angeles (22.11. bis 1.12.) Premiere und kommt im nächsten Frühjahr in den Handel, kündigte Land Rover an. Preise nannte das Unternehmen noch nicht. Für den verlängerten Range Rover mit dem Zusatzkürzel «L» verspricht Land Rover mehr Beinfreiheit und neue Ausstattungsoptionen im Fond. Dazu zählen unter anderem zusätzliche Ablagen, elektrische Rollos und als Alternative zur Dreierbank Komfortsitze, deren Neigung sich um bis zu 17 Grad verstellen lässt.

Webseite der LA Autoshow (eng.)

zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 10:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen