Bis zu 270 km/h : AMG-Modelle in der Mittelklasse kommen als 53er mit neuem R6

Leistet bis zu 320 kW/435 PS: Der neue R6-Motor im Mercedes-AMG E 53.  /dpa-tmn
Foto:
Leistet bis zu 320 kW/435 PS: Der neue R6-Motor im Mercedes-AMG E 53.  /dpa-tmn

Die Mercedes E-Klasse wird Rennsport tauglich. Um Beschleunigung und Spitzengeschwindigkeit zu optimieren, stattet AMG die 53er-Modelle nicht nur mit einem Sechszylinder-Motor aus, sondern baut auch einen Startergenerator sowie einen Zusatzverdichter ein.

shz.de von
15. Januar 2018, 17:12 Uhr

Mercedes-AMG rüstet in der Mittelklasse nach: Für die Zweitürer der E-Klasse sowie den neuen CLS gibt es einen neuen Sechszylinder-Motor. Das 3,0 Liter große Triebwerk wird als 53er-Motor geführt und geht mit 320 kW/435 PS zu Werke. Die genaue Markteinführung und die Preise ließ der Hersteller noch offen.

Interessantestes Detail neben der Reihenbauweise ist der so genannte Startergenerator. Der arbeitet mit 48 Volt Technik und soll dem Motor beim Anfahren spürbar zusätzlichen Schub geben, teilt AMG weiter mit. Nicht umsonst hat der kleine Stromer zusätzliche 16 kW und 250 Nm. Zugleich ist das der erste Schritt zur Hybridisierung bei der sportlichen Mercedes-Schwester.

Kombiniert mit einer neuen, neunstufigen Automatik und einem so genannten Zusatzverdichter gegen das Turboloch, beschleunigen die neuen 53er-Modelle damit im besten Fall in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 270 km/h. Gleichzeitig drückt der E-Motor den Normverbrauch auf bis zu 8,4 Liter (CO2-Ausstoß auf 200 g/km), teilt der Hersteller weiter mit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert