zur Navigation springen

Grip gefragt : Allrad-SUVs sind besonders auf Winterreifen angewiesen

vom

SUVs werden immer beliebter. Doch ihr Allradantrieb kann bei winterlicher Glätte schnell gefährlich werden. Deswegen lohnt es sich für SUV-Fahrer in gute Winterreifen zu investieren.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2017 | 04:01 Uhr

Für Besitzer allradbetriebener SUVs ist der nahende Wechsel auf Winterreifen ein Pflichttermin. Dieser Autotyp sei besonders auf gute Winterreifen angewiesen, sagt Gunnar Beer vom Auto Club Europa (ACE).

Der starke Vortrieb des Vierradantriebs beschleunigt die Geländewagen zwar schneller als zweirad-angetriebene Autos, bringt die Reifen dadurch aber in Kurven und bei Bremsmanövern auch schneller an die Belastungsgrenze. Erschwerend hinzu kommt, dass SUVs vergleichsweise viel Masse mitbringen. Besonders bei Glätte ist deshalb Grip gefragt, um die Boliden rechtzeitig abzubremsen.

In einem gemeinsamen Test haben die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der ACE Winterreifen für Allrad-SUVs in 15 Disziplinen miteinander verglichen. Die acht Reifen der Dimension 235/55 R17 zum Viererpack-Preis zwischen rund 500 Euro und 790 Euro überzeugten größtenteils: Ein Pneu war «sehr empfehlenswert», sechs Reifen bekamen das Prädikat «empfehlenswert», einen konnten die Tester nur «bedingt» empfehlen. Beim Bremsen auf Schnee und trockener Fahrbahn zeigten alle Reifen ähnlich gute Leistungen, während es etwa beim Abstoppen auf nasser Fahrbahn deutliche Unterschiede gab.

Mitteilung GTÜ mit Testergebnissen im Detail

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert