Alkohol und Radfahren : Welche Promillegrenzen gelten auf dem Fahrrad?

shz+ Logo
Dieser Mann sollte wahrscheinlich nicht mehr auf sein Fahrrad steigen.
Dieser Mann sollte wahrscheinlich nicht mehr auf sein Fahrrad steigen.

Auch Radfahrer gehen ein Risiko ein, wenn sie betrunken sind. Selbst Fußgängern kann der Führerschein entzogen werden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
05. Dezember 2019, 19:30 Uhr

Hamburg | Wer Alkohol getrunken hat, sollte das Auto lieber stehenlassen. Mit mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut wird mindestens ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro fällig, dazu kommen zwei Punkte in Flensburg. Ab...

Hgamurb | Wer ohllkAo rugntneek ah,t olstle sda Auot bierle sshnel.aeetns iMt mehr sal 50, lrleiPmo lokolAh mi Bltu rwid tnmessnied eni eßlBdug in öehH vno 005 rouE iälglf, uadz komenm wezi Punekt ni lFrenugs.b bA ,11 irmoelPl iegtl sgora ieen fatttraS ovr. Für gnaärnaefFrh tglei dei Geenrz eib 00, irPol.lme

W:teelieresn huateG:cnt uaeAftrroh dürfen ehdarRafr mtalsfo arg hinct herüolneb

nnaK nam estsesatdtn rustenbgo fua das aharrFd steinueg?m aD tis dei rneeGz tim 6,1 roliPeml razw lhiäcttsahc cluhiedt hehör sla imbe oAut – hdoc etilg dnna huca trsoof ine afrStetaadnsbtt or.v saD h,ßeit enebn nreei taGlrefsed vno mites eemni ontstMaeolhttngae (03 sgeäzs)eaTt tbgi es ider Ptenuk ni ube,nrgslF mzeud dwir eeni scyhhegodo-zciilcsnpeiimsh uunthsgrecUn (UPM) äi.lfgl reW dbaie ll,rcdtäufh terrlive eisnne ie.chesüFnrrh Laut mde neeAmlnlgie Dehsncute Cob-moitlbuulA CAD(A) aknn grosa ads rednahfaR ntorebve rw,eden wnen enie lhsgedrefugaonihreW ittasettre d.wir

oDch auhc tim rgiween 6,1 milPeolr olestnl arhfdareR pns:saeufa Wre hsic uafiglflä läv,terh ebeeslsiewipis ni ilgcnehenannlSi trähf rdoe nneie lflnaU sar,hcrvute msus hocsn ba 03, erPillom itm ernie desfrletGa ndu nnePtuk rchn.ene

Achu ugrnßFnäeg nakn dre Fsncierrhehü eznogetn derewn

lSetbs gräeßunFg nehge ein iRoiks i,ne nwne eis hcis arioslhtikole roessnebd agäflflui mi akhrtrvreßSeen ev.ahntrle nWen tTcaeshna rfdüa epehncrs, sads red äerFßuggn ahgbllgookaänhi tis dreo imnsdutez nei hsohAbmlcioauskrl ilot,egvr nkan ltau ADAC cuah nadn der hcürishreneF nzntogee d.enewr

lieteeeWrsn: eiesD eielPrgnrlemzon lenget ürf rtAahuoref mi Andsalu

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert