Anzeige : Andauernde Trockenheit: Wasserversorgung Drei Harden bittet um Sparsamkeit

<p>Der Zweckverband Wasserversorgung Drei Harden bittet die Bevölkerung, sparsamer mit Wasser umzugehen.</p>

Der Zweckverband Wasserversorgung Drei Harden bittet die Bevölkerung, sparsamer mit Wasser umzugehen.

Weil der Verbrauch von Trinkwasser stark anstieg, ist jetzt die Versorgung im Gebiet gefährdet. Der Verband bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

von
31. Juli 2018, 08:58 Uhr

Niebüll | Aktualisierung vom 13. August 2018: Durch den Wetterumschwung und die Regenfälle gibt die Wasserversorgung Drei Harden nun Entwarnung. Es darf wieder mehr Wasser verbraucht werden.

Wenn das Thermometer die 30 Grad Celsius-Marke knackt, wünschen sich alle eines: Abkühlung! So ist es nicht verwunderlich, dass auch die Anwohner zwischen Süderlügum und Dagebüll zuletzt mehr Wasser verbrauchten als gewöhnlich. Doch das führt zu Problemen: Die Wasserversorgung Drei Harden kommt an ihre Kapazitätsgrenzen. Rund 3.000 Kubikmeter Wasser mehr als üblich stellte sie zuletzt bereit - und ruft nun die Bevölkerung zum Wassersparen auf.

Erhöhter Wasserverbrauch erfordert Sparsamkeit

„Die anhaltend heißen Temperaturen führen zu einem weiter steigenden, sehr hohen Trinkwasserverbrauch“, erklärt der Wasserverband in einer Pressemitteilung und bittet die Bürgerinnen und Bürger darum, sparsamer zu sein. Ziel ist es, auf diese Weise die Trinkwasserversorgung der 35.000 Menschen und 50.000 Großvieheinheiten aus 26 Gemeinden, die täglich Wasser von Drei Harden beziehen, auch in den kommenden Sommertagen- und wochen sicherzustellen. Der Zweckverband schlägt darum folgende Maßnahmen vor:

Allgemeine Bevölkerung Im Alltag auf Sparsamkeit bedacht sein, beispielsweise durch den Verzicht aufs Autowaschen und einen geringeren Wassereinsatz in Badezimmer und Küche
Feuerwehren Übungen nicht mit Trinkwasser durchführen
Gartenbesitzer Bitte auf das Bewässern verzichten
Landwirte Landwirte werden gebeten, die Bewässerung von Feldern zu reduzieren bzw. einzustellen

Etwas niedrigerer Wasserdruck - Druckschwankungen möglich

Mit diesen Maßnahmen soll die ausreichende Versorgung mit Trinkwasser für Mensch und Tier sichergestellt werden. Wegen der drohenden Wasserknappheit haben die Verantwortlichen von Drei Harden außerdem beschlossen, keine Standrohre mehr auszugeben und den Wasserdruck in geringem Umfang zu senken. Darum kann es in einigen Fällen zu Schwankungen im Wasserdruck und einem dünneren Wasserstrahl kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert