Deftige Erfrischung : Eine Kugel Wurst, bitte – Saarländer verkauft Lyoner-Eis

Uwe Hoffmann zeigt zusammen mit einer Frau Elke Meyer-Hoffmann seine neuen, typisch saarländischen, Eissorten: Lyoner-Eis, Schwenker-Eis und Ur-Pils-Eis. Im vergangenen Jahr kreierte er das Maggi-Eis.
Uwe Hoffmann zeigt zusammen mit einer Frau Elke Meyer-Hoffmann seine neuen, typisch saarländischen, Eissorten: Lyoner-Eis, Schwenker-Eis und Ur-Pils-Eis. Im vergangenen Jahr kreierte er das Maggi-Eis.

Nachdem er 2017 das Maggi-Eis entwickelt hatte, legte ein Saarbrücker nun nach. Wie schmecken die ungewöhnlichen Sorten?

shz.de von
15. Juli 2018, 09:31 Uhr

Saarbrücken | Uwe Hoffmann (55) hat zwei Eissorten für Wurst- und Bratenfreunde erfunden: Schwenker-Eis und Lyoner-Eis. Die fleischfarbenen Eiskugeln werden im Becher gereicht und mit Kräckern und Kräutern garniert. "Das sind noch mal zwei Sorten, die gut ins Saarland passen", sagt Hoffmann vom Eiscafé Favretti der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. Schließlich gehörten Schwenker - auch als Schwenkbraten bekannt - und die Fleischwurst Lyoner zu den Leibspeisen eines Saarländers.

Damit hat Hoffmann eismäßig das Saar-Trio komplett gemacht: Im vergangenen Sommer kam er mit Maggi-Eis raus, weil Saarländer auch die Speisewürze aus der kleinen Flasche so liebten. Und: "Man glaubt es kaum: Etliche Kunden haben bei mir die Eissorten schon als Trio bestellt: Maggi, Schwenker und Lyoner - in einem Becher", erzählt Hoffmann nach der ersten Woche mit Wurst-Eis. Wie auch das Maggi-Eis spalten die leicht salzigen neuen Sorten die Kunden: "Entweder man liebt sie und kommt wieder oder man mag sie überhaupt nicht."



Rein salzige Eissorten setzten sich auf Dauer nicht durch, sagt die Sprecherin der Union der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland Uniteis, Annalisa Carnio, in Venedig. "Die einzige Sorte, die in Kombination mit Salz funktioniert, ist Karamell." Es gebe regelmäßig neue salzige Sorten: von Fischeis über Pizza-Eis und Weißwurst-Eis bis Kebab-Eis. "Diese Sorten probieren die Kunden einmal aus, nehmen dann aber wieder klassische Sorten."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen