Nach Verletzung im Testspiel : WM in Gefahr? Özil gibt Statement zu seinem Gesundheitszustand

In den vergangenen Tagen absolvierte Mesut Özil im Trainingslager der Nationalmannschaft ein individuelles Training. Foto: imago/Sven Simon
In den vergangenen Tagen absolvierte Mesut Özil im Trainingslager der Nationalmannschaft ein individuelles Training. Foto: imago/Sven Simon

Auf Twitter hat sich Nationalspieler Mesut Özil erstmals persönlich zu seinem aktuellen Leistungsstand geäußert.

shz.de von
07. Juni 2018, 16:36 Uhr

Eppan | Beim letzten Test vor der Weltmeisterschaft wird Mesut Özil am Freitag nicht auf dem Platz stehen. Der DFB nannte den Verzicht auf den Mittelfeldspieler eine reine Vorsichtsmaßnahme. Trotzdem gingen die Spekulationen los, ob Özil überhaupt rechtzeitig zur WM fit wird.

Mit einem Twitter-Post gibt Özil den Zweiflern jetzt Gegenwind: „Ich habe nicht am finalen Team-Training heute teilgenommen, aber einige Laufübungen waren wieder möglich.“

Es war das erste Mal, dass sich der Nationalspieler persönlich zu seinem Gesundheitszustand geäußert hat. Der 29-Jährige hatte sich beim ersten WM-Testspiel gegen Österreich am vergangenen Samstag eine Blessur am Knie zugezogen. „Er hat gegen Österreich einen Schlag bekommen. Das Knie ist etwas dick geworden. Die Ärzte hatten ihm zwei, drei Tage Pause verordnet“, sagte Bundestrainer Jogi Löw dem ARD-Hörfunk. Außerdem plagen ihn schon länger Rückenprobleme.

Löw: Özil nächste Woche wieder voll im Training

Der Spielmacher des FC Arsenal soll in der kommenden Woche wieder voll ins Training einsteigen. „Das Spiel gegen Mexiko steht nicht infrage“, sagte Löw mit Blick auf das erste Gruppenspiel am 17. Juni in Moskau.

Löw berichtete zudem, dass sich Angreifer Timo Werner im Training vor der Rückreise nach Deutschland „leicht verletzt“ habe. „Er hat einen Schlag bekommen. Es sieht aber so aus, als ob es nicht so schlimm ist.“ Möglicherweise könne der Leipziger Neuling gegen Saudi-Arabien eine Halbzeit spielen. Als Alternative käme der Stuttgarter Routinier Mario Gomez infrage.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen