2:1 gegen Schweden : WM 2018: Toni Kroos schießt Deutschland in letzter Sekunde zum Sieg

Toni Kroos erzielte das so wichtige 2:1 für Deutschland. Foto: Imago/Xinhua
Toni Kroos erzielte das so wichtige 2:1 für Deutschland. Foto: Imago/Xinhua

Nach dem 2:1 gegen Schweden darf Deutschland auf das Weiterkommen bei der WM hoffen – Toni Kroos sei Dank.

shz.de von
23. Juni 2018, 21:20 Uhr

Sotschi | Gleich vier Veränderungen hatte Bundestrainer Joachim Löw in der Startelf vorgenommen. Jonas Hector, Marco Reus, Sebastian Rudy und Antonio Rüdiger nahmen die Plätze von Mats Hummels, Mesut Özil, Sami Khedira und Marvin Plattenhardt ein.

Dabei begann die Mannschaft von Coach Löw überaus stürmisch. Bereits nach drei Minuten spielten sich im schwedischen Strafraum wilde Szenen ab, den Weg zum Tor fand der Ball jedoch nicht. Auch in der Folge blieb Deutschland offensiv. Eine Ablage von Marco Reus auf Timo Werner wurde im letzten Moment noch zur Ecke geblockt (9.). Schweden lauerte auf Konter, nach zwölf Minuten drängte Jerome Boateng den schwedischen Angreifer Marcus Berg im entscheidenden Moment noch ab.

In der Folge beruhigte sich das Spiel, Schweden schaltete sich ebenfalls in den Angriff ein. Allerdings waren die Deutschen auch gute fünf Minuten in Unterzahl, da Sebastian Rudy aufgrund von Nasenbluten außerhalb des Spielfelds behandelt wurde. Für den WM-Debütanten ging es nicht weiter, Ilkay Gündogan kam in die Partie.

Gündogan mit der großen Chance

Aus dem Nichts ging Schweden in Führung: Ola Toivonen zog im Strafraum ab, Antonio Rüdiger fälschte den Ball ab und dieser segelte über Manuel Neuer hinweg ins Tor – 1:0 für die Skandinavier (32.). Deutschland zeigte sich unbeeindruckt. Ilkay Gündogan versucht es aus der Distanz, aber Schweden-Keeper Robin Olsen war zur Stelle (39.). Auf der anderen Seite war es Marcus Berg, der den aufmerksamen Manuel Neuer zu einer Parade zwang (45.+2). Mit dem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause. –

Die richtigen Worte hatte offensichtlich Löw in der Kabine gefunden. Seine Mannschaft agierte nun wieder aufmerksam und baute erheblichen Druck auf. Die Folge: Marco Reus markierte das 1:1 (48.). Ab sofort machte nur noch der Weltmeister das Spiel. Schweden kam kaum noch zu Entlastungen, den Skandinaviern reichte offensichtlich das Remis. Deutschland drängte auf die Führung, die Schlussoffensive brachte die Schweden das eine oder andere Mal in die Bredouille. Und inmitten dieser Phase sah Jerome Boateng völlig zurecht die Gelb-Rote Karte.

Mario Gomez hatte in der 88. Minute die Chance zum Ausgleich, seinen Kopfball parierte der starke Keeper Olsen glänzend. In der zweiten Minute der Nachspielzeit traf Julian Brandt nur den Pfosten. Und dann der Auftritt von Toni Kroos: Einen Freistoß versenkte der Spielmacher zum 2:1-Siegtreffer – in der letzten Sekunde. Es blieb dabei, somit hat Deutschland im letzten Spiel gegen Südkorea die Chance zum Weiterkommen gewahrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen