FIFA WM 2014 : Wie das Netz über den Suarez-Biss spottet

Die Szene des Spiels: Luis Suarez hält sich die schmerzenden Zähne, sein Gegenspieler Giorgio Chiellini die verletzte Schulter.
Foto:
Die Szene des Spiels: Luis Suarez hält sich die schmerzenden Zähne, sein Gegenspieler Giorgio Chiellini die verletzte Schulter.

Dracula-Vergleiche, Ausraster-Videos und ein glücklicher Tipper aus Norwegen – die Beiß-Attacke von Luis Suarez ist auf Twitter ein großes Gesprächsthema.

shz.de von
25. Juni 2014, 11:01 Uhr

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 hat ihren ersten großen Aufreger. Einen Tag nach dem Vorrundenspiel zwischen Uruguay und Italien diskutiert die Netzgemeinde nicht mehr nur über Tore und Punkte, sondern vor allem über die Beiß-Attacke von Luis Suarez. Wie von Sinnen bohrte Uruguays Angreifer in der 80. Minute seine Zähne in die Schulter von Gegenspieler Giorgio Chiellini.

Eine Steilvorlage für die Twitter-Nutzer, die für die Suarez-Aktion jede Menge Hohn und Spott übrig haben. Einige von ihnen zeigen sich besonders kreativ und twittern Fotomontagen von dem beißenden Fußballer, der nicht zum ersten Mal in seiner Karriere für negative Schlagzeilen sorgte.

Andere veröffentlichen Videos mit „den besten Ausrastern“ von Suarez. Hierbei fällt auf, dass der Stürmer vom FC Liverpool offensichtlich nicht zum ersten Mal zu viel Biss auf dem Platz zeigte. Sein Opfer damals: Branislav Ivanovic vom FC Chelsea.

Aber auch lustige Comics machen im Netz die Runde. In dem einen wird Suarez beim Zahnarzt-Besuch gezeigt, in dem anderen wie der aus den Batman-Filmen bekannte Joker zu seinen Narben kam.

Gefeiert wird auf Twitter hingegen ein Fußballfan aus Norwegen. Er hatte vor der WM getippt, dass Suarez während des Turniers einen Gegenspieler beißen würde. Der verdiente Lohn: immerhin 675 Euro bei nur 3,85 Euro Einsatz.

Findige Marketingstrategen entdeckten zudem sofort das Werbepotenzial des Vorfalls. „Hallo @luis16suarez, wenn Du hungrig bist, komm vorbei und beiß in einen Big Mac“, twitterte McDonald's Uruguay. Die Kette Pizza Express meinte: „Suarez hat wieder jemanden gebissen? Wir müssen dem Mann dringend einen 10-Pfund-Gutschein für eine Pizza geben.“

Für den 27 Jahre alten Stürmer des FC Liverpool könnte der Vorfall allerdings weniger lustig enden. Der Weltfußballverband FIFA untersucht die Szene und könnte Suarez für den Rest der WM sperren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen