zur Navigation springen

Eiskunstlauf : Wolossoschar/Trankow gewinnen Nebelhorn-Trophy

vom

Die Weltmeister Tatiana Wolossoschar/Maxim Trankow haben zum Saisonauftakt mühelos die Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf gewonnen.

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2013 | 21:40 Uhr

Der ehemalige türkische Fußball-Profi und Bundesligaspieler Ilhan Mansiz, der mit Olga Beständigova nach knapp drei Jahren Eiskunstlauftraining in Oberstdorf antrat, scheiterte dagegen an der Olympia-Qualifikation.

Die Russen Wolossoschar/Trankow waren eine Klasse für sich. Die Europameister und Konkurrenten von Aljona Savchenko/Robin Szolkowy (Chemnitz) blieben zu «Jesus Christ Superstar» ohne großen Makel und stellten mit 231,96 Punkten einen Rekord auf. Das Oberstdorfer Ehepaar Maylin und Daniel Wende verteidigte mit einer sturzfreien Kür Platz zwei und erzielte eine neue persönliche Bestleistung mit 174,88 Punkten.

Mari Vartmann/Aaron van Cleave aus Berlin belegten Platz drei (162,81 Punkte) vor den Deutschen Meistern Annabelle Prölß/Ruben Blommaert (158,38 Punkte). Wende/Wende hatten die komplette vergangene Saison verletzungsbedingt ausgesetzt. Ex-Fußballer Mansiz erreichte im ersten Eiskunstlauf-Wettkampf seines Lebens nur den 19. und letzten Platz mit seiner Partnerin.

Der Japaner Nobunari Oda gewann klar das Kurzprogramm der Herren und zeigte als einziger der 34 Starter einen vierfachen Toeloop (87,34 Punkte). Martin Rappe aus Chemnitz stolperte beim dreifachen Lutz und landete auf Rang 18 mit 54,49 Zählern.

Bei den Damen siegte Eiskunstlauf-Juniorenweltmeisterin Jelena Radionowa aus Russland. Sie setzte sich mit sieben dreifachen Sprüngen und 188,21 Punkten vor Ex-Weltmeisterin Miki Ando (Japan) und Ashley Cain (USA) durch. Nathalie Weinzierl aus Mannheim stürzte zweimal und rutschte auf den achten Platz ab (137,36 Punkte).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen