Eisschnelllauf : WM-Dritte Thisje Oenema berichtet über Hautkrebs

Thijsje Oenema erzählte bewusst niemanden etwas von ihrer Erkrankung.
Thijsje Oenema erzählte bewusst niemanden etwas von ihrer Erkrankung.

Die niederländische Weltklasse-Eisschnellläuferin Thijsje Oenema war an einem aggressiven Hautkrebs erkrankt. Die WM-Dritte des Vorjahres über 500 Meter berichtete am Sonntag unter Tränen im TV-Sender NOS über ihre Erkrankung.

shz.de von
28. Oktober 2013, 12:20 Uhr

Vor fünf Wochen sei ihr am linken Handgelenk ein Leberfleck operativ entfernt worden. Laboruntersuchungen ergaben danach, dass es sich um ein bösartiges Melanom handelte, berichtete die 25-Jährige. «Vor zwei Wochen habe ich erfahren, dass ich vollkommen krebsfrei bin und mich keiner Chemokur oder Bestrahlungen unterziehen muss.»

Sie habe bewusst mit niemanden von ihrer Erkrankung erzählt. Noch vor zwei Wochen war sie bei einem Wettkampf in Deventer mit einem verbundenen Handgelenk erschienen und hatte eine harmlose Verletzung als Grund für den dicken Verband angegeben.

Bei den nationalen Einzelstreckenmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Heerenveen hatte sie über 1000 Meter als Zehnte enttäuscht und auf dieser Strecke einen Weltcupplatz verpasst. Über 500 Meter, auf denen sie in 37,06 Sekunden den niederländischen Rekord hält, war die Jurastudentin Dritte geworden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen