zur Navigation springen

Wellinger springt erneut aufs Podest - Stoch gewinnt

vom

Einsiedeln (dpa) - Trotz einer Knieblessur ist Andreas Wellinger auch im vierten Einzelwettbewerb im Grand Prix aufs Podest gesprungen.

Einsiedeln (dpa) - Trotz einer Knieblessur ist Andreas Wellinger auch im vierten Einzelwettbewerb im Grand Prix aufs Podest gesprungen.

Der 17 Jahre alte Bayer belegte in Einsiedeln den dritten Platz und behauptete damit die Gesamtführung in der Sommerserie der Skispringer. Mit Weiten von 114,5 und 114 Meter musste Wellinger lediglich Weltmeister Kamil Stoch aus Polen und dessen Landsmann Maciej Kot knapp den Vortritt lassen. Richard Freitag als Vierter und Michael Neumayer auf Rang acht komplettierten das erneut gute Abschneiden der DSV-Springer.

«Ich bin mit dem dritten Platz auf jeden Fall zufrieden. Es hat alles gut funktioniert, außer dass mir das Knie geschmerzt hat. Ich weiß noch nicht genau, was mit meinem Knie los ist, es hat nach dem ersten Sprung ein bisschen wehgetan. Aber kaputt ist wahrscheinlich nichts, sonst könnte ich jetzt nicht mehr so da stehen», berichtete Wellinger nach dem Wettkampf.

In der Gesamtwertung führt der Youngster, der zuvor zwei Siege gefeiert und einmal den zweiten Platz belegt hatte, mit 340 Punkten weiter klar vor Stoch (227) und Kot (212). Dahinter folgen in Freitag (197), Neumayer (172) und Vorjahresgewinner Andreas Wank (143), der 23. wurde, drei weitere deutsche Springer.

Der Grand Prix wird im japanischen Hakuba fortgesetzt - allerdings ohne die deutschen Topspringer. «Wir machen jetzt erstmal eine Woche Urlaub statt zu den nächsten Wettkämpfen zu fahren, danach werden wir weiter sehen», erklärte Wellinger.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2013 | 12:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen