zur Navigation springen

Eiskunstlauf : Start in Eiskunstlauf-GP ohne Savchenko/Szolkowy

vom

Die Eiskunstläufer starten am Wochenende bei Skate America in die Grand-Prix-Serie, die viermaligen Weltmeister Aljona Savchenko/Robin Szolkowy müssen sich aber noch gedulden.

shz.de von
erstellt am 16.Okt.2013 | 10:27 Uhr

Die Chemnitzer dürfen erst Anfang November in Peking und dann vom 22. bis 24. November in Moskau laufen. Die Paarlauf-Weltmeister Tatjana Wolososchar/Maxim Trankow gehen dagegen schon an diesem Wochenende in Detroit aufs Eis. «Die Russen habe eine andere Lobby, sie dürfen dort starten, wo sie es möchten», sagte Trainer Ingo Steuer der Nachrichtenagentur dpa. Und ergänzte, dass Peking und Moskau nicht die Wunschstationen der Sachsen gewesen seien.

Die Internationale Eislauf-Union vergibt an die Topläufer jeweils zwei Starts, bei denen sie sich für das Finale Anfang Dezember in Japan qualifizieren können. Wolososchar/Trankow hatten schon bei der Nebelhorn-Trophy mit Weltrekorden für Furore gesorgt. «Sie sind gut in die Saison gekommen und technisch sehr gut drauf, da müssen wir nachziehen», sagte Steuer. Der Fokus von Savchenko/Szolkowy liegt ganz auf den Winterspielen im Februar 2014 in Sotschi. Beim neu eingeführten Teamwettbewerb werden sie allerdings nicht starten. «Wir wollen uns auf die Hauptsache konzentrieren», betonte Steuer. Nach Bronze in Vancouver streben die Deutschen nun Olympia-Gold an.

Deutsche Läufer greifen erst bei Skate Canada Ende Oktober in das Grand-Prix-Geschehen ein. Das Berliner Paar Mari Vartmann/Aaron Van Cleave und die Tänzer Nelli Zhiganshina/Alexander Gazsi starten dann in Saint John, New Brunswick.

Internationale Eislauf-Union

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen