Weltcup in Japan : Skispringerin Seyfarth Siebte in Zao

Juliane Seyfarth wurde in Japan Siebte.
Foto:
Juliane Seyfarth wurde in Japan Siebte.

Juliane Seyfarth hat beim Skisprung-Weltcup im japanischen Zao mit Platz sieben ihr bestes Saisonergebnis geholt. Die Thüringerin sprang bei widrigen Witterungsbedingungen 84 und 88,5 Meter und erhielt dafür 192,9 Punkte.

shz.de von
21. Januar 2018, 11:14 Uhr

Der Sieg ging überlegen an Weltcup-Spitzenreiterin Maren Lundby aus Norwegen, die mit 97 beziehungsweise 101 Meter die Konkurrenz deklassierte und den sechsten von bislang acht Weltcups gewann. Mit 245,9 Zählern hatte sie 30 Punkte mehr als die beiden Japanerinnen Yuki Ito und Sara Takanashi auf den Plätzen zwei und drei. Einen starken neunten Platz ersprang Ramona Straub, Gianina Ernst verfehlte als 18. die Top-15-Ränge nur knapp.

Ohne die Top-Springerinnen Katharina Althaus und Carina Vogt, die zur Olympia-Vorbereitung in Oberstdorf weilen, hatten die deutschen Skispringerinnen auch beim zweiten Mannschafts-Weltcup der Geschichte einen Podestplatz verfehlt. Gianina Ernst, Anna Rupprecht, Juliane Seyfarth und Ramona Straub wurden Vierte. Es siegte Japan vor Slowenien und Russland.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert