Ski-Trainer Gstrein aus dem künstlichen Koma erwacht

Innsbruck (dpa) - Der schwer gestürzte österreichische Alpin-Trainer Rainer Gstrein ist aus dem künstlichen Koma erwacht. Wie der Österreichische Skiverband (ÖSV) mitteilte, atme Gstrein selbstständig und könne seine Arme und Beine gut bewegen.

shz.de von
26. Mai 2013, 11:44 Uhr

Innsbruck (dpa) - Der schwer gestürzte österreichische Alpin-Trainer Rainer Gstrein ist aus dem künstlichen Koma erwacht. Wie der Österreichische Skiverband (ÖSV) mitteilte, atme Gstrein selbstständig und könne seine Arme und Beine gut bewegen.

Der 56 Jahre alte Speed-Trainer des ÖSV war nach den Damen-Abfahrtsmeisterschaften auf dem Pitztaler Gletscher schwer gestürzt. Er erlitt dabei Brüche am Becken, an den Rippen und an der Wirbelsäule. Außerdem hat er schwere Kopfverletzungen und eine Gehirnblutung bei dem Sturz davongetragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen