zur Navigation springen

Olympiasiegerin Hüfner gewinnt Saison-Finale in Sotschi

vom

Sotschi (dpa) - Rodel-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner hat ihre lange Auszeit beendet und mit dem Sieg beim Weltcup-Finale im russischen Sotschi einen versöhnlichen Saisonabschluss geschafft.

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 11:44 Uhr

Sotschi (dpa) - Rodel-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner hat ihre lange Auszeit beendet und mit dem Sieg beim Weltcup-Finale im russischen Sotschi einen versöhnlichen Saisonabschluss geschafft.

Am Ende eines total verkorksten Winters konnte Tatjana Hüfner endlich wieder befreit lachen. Auf den letzten Drücker fuhr die 29-Jährige am Samstag beim Weltcup-Finale auf der künftigen Olympia-Bahn im russischen Sotschi doch noch ihren ersten Saisonsieg ein und meldete damit eindrucksvoll ihre Ansprüche für die Winterspiele im kommenden Jahr an.

«Nach einer Saison mit vielen Höhen und Tiefen, die ja in der Überzahl waren, ist dies ein perfekter Saisonabschluss», sagte Hüfner nach ihrer gelungenen Olympia-Generalprobe. Die viermalige Weltmeisterin fing im entscheidenden Lauf noch Weltmeisterin Natalie Geisenberger ab und machte mit knappem Vorsprung ihren ersten Saisonerfolg perfekt. Für Hüfner war es bereits der 32. Weltcup-Sieg ihrer Karriere.

Hüfner hatte im vorolympischen Winter mit hartnäckigen Rückenproblemen zu kämpfen und stand im Schatten von Seriensiegerin Geisenberger. Doch auf der künftigen Olympia-Eisrinne meldete sich die Ausnahmefahrerin zurück: Nach dem ersten Lauf lag die Olympiasiegerin noch eine Tausendstelsekunde hinter ihrer Konkurrentin. Im zweiten Durchgang war Hüfner dann aber nicht mehr zu bremsen und verhinderte den siebten Saisonsieg von Geisenberger. «Dieser Sieg gibt sehr viel Selbstvertrauen für die Olympia-Saison», sagte Hüfner sichtlich erleichtert.

Geisenberger war nach ihrem WM-Sieg und dem Weltcup-Gesamtsieg dennoch rundum zufrieden. «Diese Saison war fast perfekt. Ich freue mich auch für Tatjana. Damit gehen wir alle mit einem Erfolgserlebnis in die nächste Saison», sagte die Miesbacherin. Anke Wischnewski als Dritte machte den deutschen Dreifacherfolg perfekt, Aileen Frisch wurde Fünfte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen